Igersheim

Johann-Adam-Möhler-Schule Igersheim Vorlesetag

Kinder suchten Lieblingsbücher aus

Archivartikel

Igersheim.Auch die Igersheimer Johann-Adam-Möhler-Schule beteiligte sich in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag.

Schon zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin stieg die Spannung bei den Schülern der Grundschule.

Sie bekamen durch die Organisatorin die Bücher vorgestellt, aus denen am Vorlesetag vorgelesen werden würde und konnten sich zwei Bücher aussuchen.

Die Entscheidung für zwei Bücher fällt den Kindern meistens etwas leichter, wenn sie hören, dass alle Bücher des Vorlesetages danach in die Schulbücherei kommen. Denn dort kann jedes Buch hinterher ausgeliehen und selber gelesen werden.

Durch den Vorlesetag wird somit die Lust der Kinder aufs Lesen angeregt.

Auch Vorschüler einbezogen

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages wurden auch die Vorschüler der Igersheimer Kindergärten in den Lesetag einbezogen. Dies war der erste Termin im Rahmen der Kooperation Kindergarten-Grundschule. Die Kindergartenkinder lernten das Schulgebäude, den Pausenbereich, einige Klassenzimmer sowie die Lehrer kennen.

Favoriten zu erkennen

Schon bald waren bei den Buchwünschen deutliche Favoriten zu erkennen. Bei den jüngeren Zuhörern wurde „Kleines Schaf und großer Wolf: Das überraschende Abendessen“ von Steve Smallman am häufigsten gewählt, gefolgt von Julian Goughs „Rotznase und Schnarchnase: Möhrenklau im Bärenbau“.

Die älteren Schülern favorisierten „Familie Flickenteppich – Wir ziehen ein“ von Stefanie Taschinski und „Z wie Zorro“ von Matthias Morgenroth.

Damit der Vorlesetag auch reibungslos ablaufen konnte, wurden im Vorfeld schon elf Vorleser für diese Aufgabe gewonnen: Bürgermeister Menikheim, Pfarrer Krauß, Schulsozialarbeiter Stefan Rückert, einige Lesepatinnen und viele Lehrer der Schule, auch Rektor Iwansky. Sie alle waren mit Freude an der Vorbereitung und am Vorlesen des Buches dabei. Dass es ein erfolgreicher Vorlesetag war, kann unter anderem an der vollkommenen Ruhe im Schulhaus während der Vorlesezeiten, den zufriedenen Gesichtern und den Aussagen der Kinder sowie den positiven Rückmeldungen der Vorleser und den Begleitpersonen der Vorschulkinder festgemacht werden.