Igersheim

Auf dem Kirchberg steigt am Sonntag ein Fest Das kleine Gotteshaus, der Heiligen Familie geweiht, wird wieder seiner Bestimmung übergeben

Kapelle erstrahlt jetzt in neuem Glanz

Archivartikel

Mit einem Fest der Kolpingsfamilie wird die der Heiligen Familie geweihten Kapelle auf dem Kirchberg am Sonntag, 9. September, um 17 Uhr eingesegnet und wieder ihrer Bestimmung übergeben.

Igersheim. An dem kleinen Gotteshaus, direkt am Gemeindeverbindungsweg nach Neuses gelegen, hatte der Zahn der Zeit zuletzt doch etwas genagt. Deswegen traten die beiden rüstigen und engagierten Igersheimer Senioren Horst Hitzfelder und Roland Friedrich zum wiederholten Mal auf den Plan und sorgten mit ihrem Tun dafür, dass die Kapelle jetzt außen und innen wieder in neuem Glanz erstrahlt. Die beiden hatten sich in letzter Zeit schon einige Male an anderen Objekten auf diesem Gebiet verdient gemacht.

Vor 27 Jahren errichtet

Die Kapelle wurde vor 27 Jahren, im Jahre 1991, durch die Gruppe „Junge Erwachsene“ der Igersheimer Kolpingsfamilie genau an jener Stelle errichtet, an der früher die Igersheimer Pfarrkirche mit dazugehörigem Friedhof stand. Grund für den Neubau des Gotteshauses war der Umstand, dass die ehemalige Josefskapelle, die es auf dem Kirchberg schon einmal gegeben hatte, dem Baugebiet weichen musste und abgerissen wurde. Aus besagter Josefskapelle, ein äußerst beliebter Wallfahrtstreffpunkt, wie Heimatforscher Uli Dallmann unsere Zeitung wissen ließ, war 1973 eine rund ein Meter große und mehr als 300 Jahre alte Josefsstatue gestohlen worden, von der es bis auf den heutigen Tag keine Spur gibt.

Zu dem Kapellenfest am Sonntagabend hofft die Kolpingsfamilie auf gutes Wetter und viele Gläubige. Zunächst gibt es eine kleine Andacht, in deren Rahmen die Kapelle „Zur Heiligen Familie“ gesegnet wird. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein geplant.