Igersheim

Weihnachtsmarkt In der „Alten Wagnerei“ in Harthausen

Geheimtipp bereits Pflichttermin

Archivartikel

Harthausen.Auch der diesjährige Weihnachtsmarkt in Harthausen war ein voller Erfolg. An beiden Tagen fanden erfreulich viele Besucher den Weg in die „Alte Wagnerei“, die fast aus allen Nähten platzte.

Die Besucher drängten sich durch die rustikalen und festlich geschmückten Ausstellungsräume. Er ist inzwischen längst kein Geheimtipp mehr, sondern bekannt und beliebt weit über die Ortsgrenzen hinaus. Irgendwie scheint es fast eine gern wahrgenommene Pflicht zu sein, diesen kleinen aber sehr feinen Weihnachtsmarkt zu besuchen, der durch die urigen und fast historisch zu nennenden Ausstellungsräume sein ganz besonderes Flair erhält. Er bietet nicht nur eine große Auswahl der von den Händlern zum größten Teil selbst gefertigten kunsthandwerklichen Arbeiten an, er steht auch für allerlei hausgemachte kulinarische Köstlichkeiten. Die herrlichen Düfte von Glühwein, Weihnachtsgebäck und der Geschmack deftiger Kochkunst drangen sogar bis zu den Nasen des Weihnachtsmannes, der sich ebenfalls die Ehre gab.

Heuer wartete der Weihnachtsmarkt mit einer ganz besonderen Köstlichkeit auf, denn Hobbysennerin Margit Geiger hatte ihren im Sommer auf einer österreichischen Alm selbst hergestellten Käse mitgebracht, der reißenden Absatz fand. Am Ende konnten alle zufrieden sein, die Aussteller, die Organisatoren um den SV Harthausen und den Frauenbund und selbstverständlich auch die Besucher. Denn von den angebotenen kunsthandwerklichen Arbeiten und anderen Utensilien wanderten erfreulich viele über die Ladentheke in die Taschen der Besucher. habe