Igersheim

Sternsinger-Aktion Bürger erhalten Spendenaufruf

Die Hilfe ist dringender denn je

Igersheim.46 Jahre ist es her, als Inge Dallmann den alten Brauch des „Dreikönigsingens“ in Igersheim wieder aufleben ließ. Was mit einer Gruppe begann, musste Jahr für Jahr auf Grund des Wachstums der Igersheimer Bevölkerung korrigiert werden.

So bedarf es inzwischen 21 Sternsinger-Gruppen, um jedes Haus in Igersheim, Reisfeld und Holzbronn besuchen zu können, Groß und Klein mit ihrem Lied, den Gedichten und dem Segen an den Türen zu erfreuen.

Inge Dallmann wiederum freut sich über die großherzigen Spenden, die sie von den Gemeindemitgliedern für verschiedene Hilfsprojekte für Kinder aus armen Familien, meistens aber Aidswaisenkinder in Tansania und Indien erhält.

Aktion umgestaltet

Auch dieses Jahr waren zahlreiche Kinder, Jugendliche und Eltern wieder bereit, bei dieser Aktion tatkräftig mitzuwirken.

Aufgrund der Pandemie musste die Aktion umgestaltet werden: Dallmann konnte Eltern und Jugendliche gewinnen, die nun an jedem Haus in Igersheim, Holzbronn und Reisfeld den Segen mit geweihter Kreide anbringen werden oder gesegnete Bänder einwerfen.

Außerdem erhalten alle Bürger einen Brief, indem sie Näheres über die zu unterstützenden Projekte erfahren, ebenso die verschiedenen Möglichkeiten zu spenden.

Nachrichten aus Tansania

Sollte ein Haus vergessen worden sein oder Einzelne ihre Spende Inge Dallmann persönlich übergeben möchten, ist sie bereit, zu sen Spendern zu kommen. Ein Anruf genügt: Telefon 07931 / 41365.

Inge Dallmann berichtet über die Emails und Briefe, die sie momentan aus Tansania erhält: Viele Familienväter, die wenigstens Hilfsarbeiten in den Großstädten leisten konnten, um etwas Geld für ihre Familien zu erhalten, wurde gekündigt. Sie wissen nicht, wie es weiter gehen soll, denn es gibt keinerlei Unterstützung vonseiten der Regierung. Deshalb die Bitte an alle um Unterstützung dieser Kinder, denen es an Nahrung, Schulgeld, Medizin fehlt. pm