Igersheim

Evangelische Kirchengemeinde Nassau Wechsel im Kirchengemeinderat

„Besinnung auf die Wurzeln“

Archivartikel

Nassau.Die Kirche müsse sich auf ihre Wurzeln besinnen. Das betonte Pfarrer Horst-Frithjof Tschampel bei der Verpflichtung des Nassauer Kirchengemeinderats und der Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder.

Drei gewählte Mitglieder gehören zum evangelischen Kirchengemeinderat, dazu von Amts wegen Kirchenpfleger und Pfarrer.

Wegen des Zusammenschlusses mit den Kirchengemeinden Elpersheim, Markelsheim und Schäftersheim war die Zahl von fünf auf drei reduziert worden.

Bei der Kirchenwahl im Dezember 2019 wurden Simone Bierende, Bernhard Kraut und Sandra Lang gewählt. Alle gehörten bereits zuvor dem Gremium an. Von der „verantwortungsvollen Aufgabe“ des Kirchengemeinderats sprach Pfarrer Horst-Frithjof Tschampel in seiner Predigt. Dazu sei die „Besinnung auf die Wurzeln“ nötig, die in der Bibel zu finden seien. Zusammen mit der ganzen Gemeinde habe der Kirchengemeinderat darauf aufbauend den Auftrag zur Mitgestaltung von Kirche und Welt „in der Begleitung der Menschen, in der Seelsorge und dort, wo Menschen die Botschaft Jesu brauchen“. Gelinge das, führe es hin zu „Zuversicht und Tatkraft“ und zur Hoffnung auf ein „gutes Ende der Geschichte der Erde im Reich Gottes“.

Nach der Verpflichtung der Kirchengemeinderäte auf ihr Amt dankte Horst-Frithjof Tschampel den Kirchengemeinderätinnen Angela Breitinger-Teske und Elfriede Ott, die nicht mehr kandidiert hatten, für ihre langjährige Mitarbeit im Gremium. Besonders würdigte er die umfassende Leistung von Elfriede Ott, viele Jahre lang als Vorsitzende den Kirchengemeinderat zu leiten. Ein Geschenk als Dank für ihre Arbeit bekamen neben ihnen auch die Mitglieder, die sich im Dezember wieder zur Wahl stellten und auch gewählt wurden. Der Pfarrer äußerte dabei seine Freude über ihre weitere Mitarbeit und seine Zuversicht für eine gute gemeinsame Zukunft der Verbundkirchengemeinde. evkigde