Hohenlohe-Franken

Kunst Alfred Haag stellt seine Bilder ab sofort im „Kohlenbergerhaus“ am Marktplatz öffentlich aus

Werke sollen zum Nachdenken anregen

Bisher war Alfred Haag als engagierter Röttinger bekannt. Seit wenigen Tagen präsentiert sich „Ali“ auch als Maler in der Öffentlichkeit.

Röttingen. Seine drei Kinder haben ihn jetzt überredet, seine zahlreichen Bilder auszustellen. Bereits seit seiner Schulzeit malt der heute 78-Jährige schon und kann daher auf mehrere Dutzend gelungene Bilder und Zeichnungen stolz sein.

Das Malen sei ihm schon ein bisschen angeboren, erzählt Haag stolz, denn in der Verwandtschaft gebe es mehrere verkannte „Künstler“. Da er sich als reiner Hobbymaler sehe, habe er seine Kunstwerke meist nur im eigenen Haus aufgehängt oder als Geschenk Verwandten oder Bekannten überlassen. Wenn ein Insider mal einen besonderen Wunsch hatte, erfüllte er diesen natürlich gerne.

Als ihn nun seine Kinder drängten, die leuchtenden Landschaftsbilder oder auch Zeichnungen mit Tusche von Fachwerkhäusern, Kirchen oder Bauernhöfen der Region, wie Rathaus, Kunigundenkapelle oder Käppele einem breiten Publikum zu zeigen, war der gelernte Schreiner nicht abgeneigt. Mit den Gemälden aus der näheren Umgebung wolle er den Bezug zu seiner Heimat herstellen, arbeitete er doch bis zu seiner Rente 30 Jahre im Bauhof bei der Stadt Röttingen. Einige der gemalten fränkischen Häuser gibt es schon gar nicht mehr und bleiben daher für viele dank „Ali“ noch in der Erinnerung. Am meisten liebt er Landschaftsbilder „Das kann ich am besten“, erzählt er freudig. Da bot sich das „Kohlenbergerhaus“ am kleinen Marktplatz, in dem bis vor kurzem die Tauber-Apotheke ihre Heimat hatte, hervorragend an, diese auszustellen.

Vieles malt der ehemalige Fußballer nach eigener Anschauung, aber auch Bilder dienen als Motiv. Seine Gebäudebilder sind fast nur Zeichnungen im Gegensatz zu den bunten Naturbildern. „Ein bisschen herausfordern, zum Nachdenken anregen, darum geht es doch in der Kunst“, meint der Künstler selber, der mit viel Freude zu jedem seiner Werke Entstehungsgeschichte und Hintergedanken erläutern kann.