Hohenlohe-Franken

Langenburger Ostermarkt Bunte Veranstaltung am 22. April / Buspendelverkehr eingerichtet

Tradition bereits seit über 100 Jahren

Langenburg.Der Ostermontags-Markt in Langenburg besteht schon viele Jahrzehnte: seit über 100 Jahren findet die Veranstaltung statt.

Bürgermeister Wolfgang Class wird den Markt am Ostermontag, 22. April, um 11 Uhr vor dem Rathaus eröffnen.

Zwischen Schloss und Stadttor bieten die Händler des Marktes typische Krämerware, Gartenprodukte und Holzwaren, Schmuck und Handwerk, Süßes und Saures, nicht zu vergessen die Jahrmarktbuden mit Kinderkarussell, das schon am Ostersonntag rundläuft.

Seit bald 20 Jahren wird der ursprünglich reine Krämermarkt durch den „Hohenloher Produkte“-Markt ergänzt, einen Erzeugermarkt mit regionalen und saisonalen Produkten auf dem idyllischen Platz der alten Brauerei unterhalb des Stadttores. Ein feiner Genießermarkt. Fairtrade-Angebote unterstreichen Langenburgs Auszeichnung als Fairtrade-Stadt.

25 Jahre Osterbrunnen: seit vergangenem Jahr übernehmen die Landfrauen Langenburg den seit vielen Jahren vom Hausfrauenbund Langenburg gepflegten Brauch: Das Schmücken des Osterbrunnens. Aus diesem Anlass werden die Landfrauen Langenburg ihren Stand am Osterbrunnen aufschlagen und informieren über dieses Ritual.

Im Rathaus ist die Ausstellung „Vielsichtig“ des Fotokünstlers Markus Benzinger zu sehen. Sie wird um 12 Uhr eröffnet.

Ladengeschäfte der Innenstadt haben geöffnet, ebenso der Hohenloher Kunstverein im Hofratshaus mit seiner Ausstellung „Nirgendwo dazwischen“ von Paul Wesenberg und einer Führung um 14.30 Uhr mit Franz Raßl. Renate Deck liest um 16 Uhr im Sophianeum aus ihrem Buch „Camino der Rose“ Erinnerungen über die Scholl-Arbeit in Hohenlohe. Ein kostenloser Pendelbus bringt die Gäste vom Freibadparkplatz zum Stadttor. stv