Hohenlohe-Franken

Verein „Hochstamm Deutschland“ Fotowettbewerb im Rahmen der Weltkulturerbe-Kampagne / Einsendeschluss am 5. September

Streuobst wird wortwörtlich in den Fokus gerückt

Bartenstein.Der Verein „Hochstamm Deutschland“ setzt sich deutschlandweit für den Erhalt von Streuobstwiesen ein, denn die Bestände gehen Jahr für Jahr weiter zurück.

Da mit jeder verschwundenen Wiese nicht nur ein besonderes Stück Natur sondern auch die mit dem Anbau und der Verarbeitung verbundenen Bräuche und Wissen verloren gehen, möchte der Verein die Streuobstwiesen auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Unesco bringen (wir berichteten).

Um Streuobst mehr – im wahrsten Sinne des Wortes – in den Fokus zu rücken, organisiert der Verein den Foto-Wettbewerb „Kulturgut Streuobst“. Den Gewinnern winkt ein Streuobst-Genießer-Paket. Außerdem werden die Siegerfotos auf der Bundesgartenschau in Heilbronn ausgestellt. Streuobstwiesen sind ein ganz besonderer und prägender Bestandteil der Kulturlandschaft und spielen für die Biodiversität eine herausragende Rolle.

Kreativität keine Grenzen gesetzt

Viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten wie Schmetterlinge, Fledermäuse, Wildbienen und Vögel (zum Beispiel Steinkauz, Halsbandschnäpper, Wendehals und Wiedehopf) fühlen sich auf den Wiesen wohl. Wo die alte Kulturlandschaft mit den hochstämmigen, großkronigen Obstbäumen zurück geht, verschwindet jedoch nicht nur ein wichtiger Lebensraum, auch zahllose alte, robuste und perfekt an die regionalen Bedingungen angepasste Obstsorten gehen verloren. Mit dem Fotowettbewerb „Kulturgut Streuobst“ möchte der Verein Hochstamm Deutschland Streuobstwiesen in den Fokus rücken und auf die Schönheit, Vielfalt, kulturelle Bedeutung aber auch Sensibilität und Schutzwürdigkeit von Streuobstlandschaften in Deutschland aufmerksam machen.

Gesucht werden alle Fotos mit einem Bezug zum Thema Kulturgut Streuobst: Streuobstwiesen, Veranstaltungen, Wissensvermittlung oder Aufnahmen, die die kulturelle Bedeutung zum Ausdruck bringen. In Sachen Kreativität sind den Teilnehmern keine Grenzen gesetzt.

Preise zu gewinnen

Auf die Fotografen der drei besten Fotos warten tolle Streuobstpreise: Ein großes Streuobst-Genießerpaket von Aufpreis-Initiativen aus Süddeutschland. Zudem werden die Siegerfotos sowie sieben weitere Bilder in den Antrag zur Anerkennung von Streuobst als immaterielles Kulturerbe einfließen und somit dazu beitragen, die Natur sowie die Streuobstkultur und das damit verbundene Wissen zu erhalten. Alle eingereichten Bilder werden zudem auf der Homepage des Vereins www.hochstamm-deutschland.de präsentiert. Hier findet man auch alle Informationen zur Teilnahme.

Die Preisverleihung findet am 16. September auf der Bundesgartenschau in Heilbronn im Rahmen des Streuobst-Aktionstages am Stand „Treffpunkt Baden-Württemberg“ statt, mit einer Präsentation der besten Kulturerbe-Bilder und natürlich freiem Eintritt für die Gewinner-Fotografen und eine Begleitperson.