Hohenlohe-Franken

Rothenburg Polizei gibt Verhaltenshinweise

Stichpunktkontrollen zum Schutz der Bevölkerung

Archivartikel

Rothenburg.Auf Grund des hohen Besucheraufkommens sind Polizeidienststellen potenzielle Ansteckungsorte. Zur Risikominimierung sei es erforderlich, den Besucherverkehr auf das notwendige Maß zu beschränken, schreitb die Rothenhurger in einer Pressemitteilung.

Die Inspektion appelliert deshalb an die Bürger, den Besuch der Polizeiinspektion Rothenburg telefonisch anzukündigen und abzustimmen, Telefon 09861/9710. In vielen Fällen kann die Aufnahme des Sachverhalts auch telefonisch erfolgen. Außerdem gibt es in einfach gelagerten Fällen für die Anzeigenerstattung die Möglichkeit, die Internetplattform der Polizeiinspektion Rothenburg zu nutzen. Man solle nur in Notfällen die 110 wählen. Die Polizeibeamten sind auf ihren Fahrten angehalten, im Streifenwagen die Fenster geschlossen lassen und möglicherweise über den Außenlautsprecher zu kommunizieren.

Ein überwältigender Teil der Bevölkerung halte sich bisher äußerst diszipliniert an die durch die Allgemeinverfügung erlassenen Ausgangsbeschränkungen. Diejenigen, die sich beharrlich oder vorsätzlich über die Regelungen hinwegsetzen, müssen damit rechnen, dass die Beamten konsequent einschreiten – mit Stichpunktkontrollen wird die Einhaltung überprüft. Bei Nichtbeachtung können Gewahrsam und empfindliche Geldbußen die Folgen sein. pol