Hohenlohe-Franken

In Mulfingen-Ailringen Altes Amtshaus „richtet sich“ laut Pressemitteilung „neu aus“ / Nur noch Hotel garni / Chefkoch Sebastian Wiese wechselt nach Künzelsau

Sterne-Restaurant schließt seine Pforten

Archivartikel

Das bekannte Restaurant „Amtskeller“ in Mulfingen-Ailringen gibt seinen Michelin-Stern nach zwanzigjähriger Auszeichnung ab und schließt seine Pforten für die Öffentlichkeit.

Mulfingen/Ailringen. „Das Alte Amtshaus in Ailringen richtet sich neu aus“ – diese Mitteilung von der Unternehmenskommunikation der Würth-Gruppe in Künzelsau erreichte gestern unsere Zeitung, nachdem die Redaktion zur Zukunft des Sterne-Restaurants mitsamt Hotelbetrieb nachgehakt hatte.

Die Würth-Gruppe hat sich laut Mitteilung als Eigentümer entschieden, das Alte Amtshaus in Ailringen als Dependance (Zweigstelle) dem Hotel-Restaurant „Anne-Sophie“ in Künzelsau anzuschließen. Die konzeptionelle Neuausrichtung sehe eine Fortführung des Hotels als garni (nur Frühstück) vor. Die (Wieder-) Eröffnung ist zum 1. August 2020 geplant. Weiter heißt es aus Künzelsau: „Das Restaurant ’Amtskeller’ gibt seinen Michelin-Stern nach zwanzigjähriger Auszeichnung ab und schließt seine Pforten für die Öffentlichkeit. Der bisherige Küchenchef und Sternekoch Sebastian Wiese wechselt ins Restaurant ’handicap’ des Hotel-Restaurants Anne-Sophie nach Künzelsau.

Sebastian Wiese wird dort gemeinsam in einer Doppelspitze mit dem dortigen Küchenchef Tobias Pfeiffer den bislang erfolgreich eingeschlagenen Weg fortführen und ausbauen. Die beiden Köche haben sich vorgenommen, ihre Küche noch näher an der Nachhaltigkeit und damit auch an der Region auszurichten. Das ’handicap’ hat ab 1. Juli wieder für seine Gäste geöffnet.“

Im neuen garni-Hotel „Altes Amtshaus“ in Ailringen werde Sebastian Wiese weiterhin eine Kochschule anbieten, teilt die Unternehmenskommunikation der Würth-Gruppe mit. Der Gewölbekeller stehe auch künftig als Veranstaltungsort für Tagungen, Feierlichkeiten und Events zur Verfügung.

Außerdem könne der ehemalige Sitz des Deutschordens im Jagsttal auch als komplette Einheit gebucht werden.

Auf der Homepage des „Alten Amtshauses“ war gestern Nachmittag von den Veränderungen noch nichts zu lesen. Dort wurde zunächst weiter die kreative Sterneküche von Sebastian Wiese, „die jedes Mal auf’s Neue entzückt“, angepriesen.

Keine Stellungnahme

Sternekoch Wiese war ebenfalls vor einigen Tagen bereits von der Redaktion um eine Stellungnahme gebeten worden – diese blieb aber bislang aus.

Mit der Schließung des „Amtskellers“ verliert die Region zwischen Taubertal und Jagst eine wichtige Anlaufstelle für Spitzengastronomie mit Michelin-Stern.

Diese findet man fortan nur noch bei Jürgen Koch im Restaurant „Laurentius“ am Weikersheimer Marktplatz.