Hohenlohe-Franken

Hohenlohe-Pokal Drachen- und Gleitschirmflieger im Wettstreit

Schleppvorgang wird flotter

Mulfingen.Die Drachen- und Gleitschirmflieger Hohenlohe veranstalten am Wochenende des 17. und 18. August zum 38. Mal ihr Pokalfliegen um den Hohenlohe-Pokal. Piloten aus dem ganzen süddeutschen Raum messen sich bei diesem Wettbewerb.

In diesem Jahr kommen neue Abrollwinden zum Einsatz. Ein litauischer Hersteller hat eine neue, ausgereifte Winde entwickelt und der Verein hat zum Jahresanfang eine angeschafft. Diese Investition hat sich im laufenden Schleppbetrieb bisher mehr als bewährt. Das Seil wird nach dem Ausklinken des Piloten sofort eingezogen und fällt nicht mehr auf den Boden. Der ganze Schleppvorgang läuft flotter und man kommt schneller nacheinander in die Luft. Dabei werden Ausklinkhöhen von 450 Meter erreicht. Die Teilnehmer können durch lange Flugzeiten und Streckenflüge Wertungspunkte sammeln. Am Samstag und Sonntag ist ganztägig Flugbetrieb, so dass ständig Starts und Landungen stattfinden. Auch Tandemflüge mit dem Gleitschirm sind zu sehen. Treffpunkt für Piloten ist am Samstag um 9.30 Uhr am Hangstartplatz in Mulfingen. Dort wird dann die Tagesaufgabe bekanntgegeben und das Schleppgelände abhängig von der vorherrschenden Windrichtung festgelegt.

Bei Nord- beziehungsweise Südwind geht es nach Schmalfelden, bei Ostwind nach Simprechtshausen und bei westlichen Winden wird in Ailringen geflogen. Der Flugbetrieb beginnt an beiden Tagen gegen 11 Uhr. Der Sonntag beginnt mit dem gemeinsamen Pilotenfrühstück um 8.30 Uhr im Zelt am Startplatz Mulfingen. Anschließend kann man sich bei einem Frühschoppen auf den Sonntag einstimmen. Für die Piloten geht es wieder windabhängig in eines der Schleppgelände zum Wettbewerb. Die Siegerehrung ist am Sonntag gegen 18 Uhr am Zelt beim Startplatz Mulfingen vorgesehen.