Hohenlohe-Franken

Stadtrat Aub Konstituierende Sitzung des neuen Stadtrats und Vereidigung des Bürgermeisters / Zahlreiche Regularien abgearbeitet

Roman Menth wirbt eindringlich für einen offenen Austausch und fairen Umgang

Aub.Im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Baldersheim traf sich der Auber Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl. Auch der neue Bürgermeister wurde vereidigt.

Theo Theuerkaufer als ältestes Mitglied des neugewählten Gremiums fiel die Aufgabe zu, den neugewählten Bürgermeister Roman Menth auf sein Amt zu vereidigen. Mit Freude und einer gehörigen Portion Respekt habe er das Amt übernommen, so Menth. Den Stadtrat bat er um die üblichen 100 Tage Einarbeitungszeit.

Viele Aufgaben stehen aus seiner Sicht an, im Haushalt habe der Stadtrat ein umfangreiches Investitionsprogramm festgelegt. Die Auswirkungen der Coronakrise würden während der nächsten Jahre zu spüren sein. Für das Stadtratgremium stehen somit spannende Aufgaben an. Er warb für einen offenen und fairen Austausch sowie um sachlichen Umgang.

Menth vereidigte die ebenfalls neu ins Amt gewählten Stadtratsmitglieder Corinna Kreiselmeier, Florian Menth (beide CSU/Bürgerliste), Dr. Franz Merkel (unabhängige Bürger) und Manfred Igers (Wahlgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth). Als stellvertretenden Bürgermeister wählte der Stadtrat mehrheitlich Klaus Saliger (CSU/Bürgerliste).

Auf Vorschlag der einzelnen Fraktionen entsenden die CSU-Bürgerliste die Ratsmitglieder Lioba Kinzinger, Martina Schmidt, Corina Kreiselmeier und Michael Neckermann in den Rechnungsprüfungsausschuss. Stellvertreter sind Karlheinz Krieger und Florian Menth.

Die Unabhängigen Bürger entsenden Dr. Franz Merkel und Gertraud Rappert (Stellvertreter Theo Theuerkaufer), die Wahlgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth Manfred Igers (Stellvertreter Manfred Neeser) in den Rechnungsprüfungsausschuss.

Zur Vorsitzenden wurde Lioba Kinzinger bestimmt, Stellvertreterin ist Gertraud Rappert.

In der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Aub wird die Stadt Aub vom ersten Bürgermeister Roman Meth sowie den Ratsmitgliedern Karlheinz Krieger und Theo Theuerkaufer vertreten. Ersatzleute sind Klaus Saliger als stellvertretender Bürgermeister, Florian Menth und Dr. Franz Merkel.

In der Verbandsversammlung des Schulverbandes Aub/Gelchsheim vertritt Bürgermeister Roman Menth die Stadt Aub. Einstimmig schlug der Stadtrat der Gemeinschaftsversammlung der VG Aub vor, den ersten Bürgermeister Roman Menth zum Eheschließungsstandesbeamten zu bestellen.

Jeweils einstimmig ernannte der Stadtrat Gertraud Rappert und Florian Menth zu Jugend- und Familienbeauftragten, Heidrun Mark und Ina Heidschmidt zu Seniorenbeauftragten, Johanne Wolf zum Kulturbeauftragten und Corinna Kreiselmeier zur Sportbeauftragten.

Amtsvorgänger verabschiedet

Zugleich mit der Vereidigung der neu gewählten Mitglieder des Stadtrates verabschiedete Menth seinen Amtsvorgänger Robert Melber, der seit 18 Jahren die Geschicke der Stadt Aub leitete. Ferner verabschiedete Menth den bisherigen Zweiten Bürgermeister Claus Menth, der 32 Jahre lang dem Auber Stadtrat angehörte, Peter Elblein (24 Jahre) und Thomas Pfeuffer (sechs Jahre).

In der überarbeiteten Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts regelte der Stadtrat die Höhe der Sitzungsgelder, die gegen die Stimmen der Wahlgemeinschaft Baldersheim/Burgerroth von bisher 21 Euro auf 25 Euro angehoben wurden.

Umfangreicher Diskussionsbedarf bestand beim Erlass einer Geschäftsordnung. Obwohl die Verwaltung die bisher gültige Geschäftsordnung um Empfehlungen des Bayerischen Gemeindetages aktualisierte, bestand Klärungsbedarf hinsichtlich der Höhe des Verfügungsrechts des Bürgermeisters.

Der Verfügungsrahmen, den die Verwaltung von bisher 5200 Euro auf 7000 Euro anheben wollte, war den unabhängigen Bürgern zu hoch. Damit würden dem Stadtrat Informationen verloren gehen, befürchtete Theo Theuerkaufer. Seine Gruppierung schlug stattdessen 6000 Euro vor, mehrheitlich gegen die unabhängigen Bürger legte der Stadtrat die Grenze aber auf 7000 Euro fest. Über Zuschüsse und Vergünstigungen für Vereine darf der Bürgermeister bis zur Höhe von 150 Euro selbst entscheiden.

Der Stadtrat gab ferner seine Zustimmung einer Vereinbarung mit der Teilnehmergemeinschaft Baldersheim zur Planung der Neu- und Umgestaltung des Kornmarktes in Baldersheim im Rahmen der Dorferneuerung. Die Kosten für den Planungsauftrag teilen sich das Amt für ländliche Entwicklung und die Stadt, wobei der Auber Anteil 49 Prozent, in der Summe 12 680 Euro beträgt.

Der Neubau der Gollachbrücke in Aub gehe gut voran, so Roman Menth. Die Fertigstellung ist für Juli dieses Jahres geplant, coronabedingt gebe es derzeit allerdings Schwierigkeiten bei der Lieferung des Brückengeländers.