Hohenlohe-Franken

Hohenloher Kunstverein Ausstellung „Reflexionen“ verlängert / Zwei Künstlerinnen beteiligt

Reduziert und zugleich spannungsvoll

Langenburg.Am 15. März wurde die Ausstellung „Reflexionen“ von Reingard Glass und Ursula Kensy beim Hohenloher Kunstverein im Hofratshaus eröffnet – um gleich danach wieder wegen Corona geschlossen zu werden.

Seit Pfingstsonntag sind die „Reflexionen“ unter Berücksichtigung und Einhaltung der vorgegebenen Hygienemaßnahmen wieder der Öffentlichkeit zugänglich und jeden Sonntag und jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Die Ausstellung wurde nun bis zum 12. August verlängert. Die Künstlerinnen Reingard Glass und Ursula Kensy sind an verschiedenen Sonntagen selbst anwesend und begleiten Besucher durch die Ausstellung: Reingard Glass wird am 27. Juli vor Ort sein, Ursula Kensy begleitet die Ausstellung am 12. Juli.

Reingard Glass arbeitet mit der Technik der Collage und der Decollage, Papier ist ihr Material. Flächen und Formen werden geschichtet, überlagert, gerissen und geschnitten. Es entstehen Kompositionen in reduzierter, spannungsvoller Formensprache.

Ursula Kensy arbeitet als Bildhauerin mit Stein, Holz, Papier und anderen Materialien. Ob Herausmeißeln aus Stein oder Zusammenfügen von Holz und Papier - die Werkstoffe sind variabel.