Hohenlohe-Franken

Kabelarbeiten Zwischen Ailringen und Hohebach

Nutzung des Radwegs teils beschränkt

Archivartikel

Ailringen/Hohebach.Ab Montag, 7. Oktober, verlegt die Netze BW GmbH zwischen Ailringen und Hohebach neue Stromkabel. Sie werden die bisherige Mittelspannungs-Freileitung ersetzen, die sich allmählich dem Ende ihrer Betriebsdauer nähert.

Mit dieser Maßnahme investiert der Netzbetreiber nach eigenen Angaben rund 600 000 Euro in die Verstärkung des örtlichen Mittelspannungsnetzes und damit in die Versorgungssicherheit von Mulfingen und Dörzbach. Bei planmäßigem Verlauf sollen die Arbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Über zwei Kilometer

Die Tiefbauarbeiten auf der etwa 2200 Meter langen Strecke beginnen an einem so genannten Kabelaufführungsmast in Hohebach an der Hinteren Bachstraße. Von dem Mast aus werden die Kabel entlang des Radwegs an der Jagst Richtung Ailringen verlegt. Dort wird die Jagst dann per Spülbohrverfahren gekreuzt.

Mit diesem Verfahren lassen sich Kabel auch unter dem Fluss verlegen. Auf der nördlichen Flussseite gehen die Verlegearbeiten anschließend in der Schafgasse und der Jagsttalstraße weiter und enden schließlich am Ortsausgang, wo im Zuge der Maßnahme eine neue Umspannstation errichtet wird. Nach Inbetriebnahme der Kabel wird die Freileitung nicht mehr für die Stromversorgung benötigt. Sie kann dann zu einem späteren Zeitpunkt mitsamt ihrer 19 Masten abgebaut werden.

Phasenweise wird die Benutzung des Radweges im Bereich der Baustelle eingeschränkt sein. pm