Hohenlohe-Franken

Musikschule Hohenlohe Collage aus nahezu 400 Bild- und Tonaufnahmen ist auf „YouTube“ zu sehen

Neuer Flashmob am Sonntag

Crailsheim/Niederstetten.Die Flashmob-Aktion der Musikschule Crailsheim und der Musikschule Hohenlohe am Sonntag hat große Wellen geschlagen. Im Vorfeld zeigten mehr als 4000 begeisterte Musiker aus ganz Deutschland vom Bodensee bis hin nach Bremen ihr Interesse.

Um 12 Uhr öffneten sich überall in ganz Hohenlohe die Fenster und Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielten Beethovens „Ode an die Freude“. Niemand kann sagen, wie viele Menschen gesungen und auf allen Arten von Instrumenten gespielt, gezupft und geblasen haben.

Große Solidarität

Eine große Solidaritätsaktion war es auf jeden Fall. Das beweisen die nahezu 400 Bild- und Tonaufnahmen, aus denen Schulleiter Andreas Straßer eine Collage für „YouTube“ gestaltet hat. Das Spiel des vielleicht größten Indoorflashmoborchesters ist im Internet zu finden unter „Musikschule Hohenlohe“ auf YouTube und auf der Homepage der Schule.

Gleichzeitig ist der nächste Flashmob in Planung. Am Sonntag, 29. März, sollen sich nach dem Mittagsläuten um 12 Uhr wieder die Fenster öffnen.

Aus Solidarität mit den durch Corona schwer getroffenen Menschen in Italien erklingt als Durchhalteparole das italienische Volkslied aus dem Tessin: „L’inverno è passato“: Der Winter ist vorüber, bald wird es Frühling sein!

Die Noten für alle Arten von Instrumenten stehen auf der Homepage der Musikschule Hohenlohe für Interessierte zum Download bereit. Auch von dieser Aktion können Videoaufnahmen an die Musikschule eingesandt werden. mhrb