Hohenlohe-Franken

Schwäbischer Albverein, Burgberg-Taubergau In sechs Etappen den Weitwanderweg „Gläserner Steig“ erkundet

Mit großartigen Ausblicken in die wilde Natur belohnt

Hohenlohe.Eine kleine Wandergruppe unter der Leitung von Ingeborg Raab, Kulturwartin des Burgberg-Tauber-Gaus des Schwäbischen Albvereins, erwanderte in sechs Tagesetappen den Weitwanderweg „Gläserner Steig“. Startpunkt der 99 km langen Strecke war in Arrach im Lamer Winkel, dann führte der Weg entlang an den Bergketten des Ossers über das Arbergebirge in das Flusstal des Regen nach Bayerisch Eisenstein, weiter in den Zwieseler Winkel und entlang des Nationalparks Bayerischer Wald über Spiegelau bis nach Grafenau. Auf den Etappen entlang des Weges gab es viel Sehenswertes: Bergwerke, ehemalige Glashütten oder Museen. Sportliche Strecken mit Aufstieg wurden mit großartigen Ausblicken in die wilde Natur belohnt. Ausgedehnte Wälder des Nationalparks, zahlreiche Bach- und Flusstäler, offene Wiesen und liebevolle Ortschaften zeigen die wildromantische Natur. Die Wanderer konnten die Gastfreundschaft an jeden Abend in einem anderen Quartier mit den regionalen Spezialitäten genießen. Stolz konnten die Teilnehmer in Grafenau ihre Urkunde und die Wandernadel in Empfang nehmen – glücklich über die eigene Leistung und vollgepackt mit vielen Erlebnissen. ls