Hohenlohe-Franken

Polizeibericht 50 000 Euro Schaden

Lkw fährt auf anderen Lkw auf

Archivartikel

Neusitz.Ein Sattelzug blieb am Mittwoch kurz nach 17 Uhr wegen Getriebeschadens auf der A 7 auf Höhe der Autobahnausfahrt Rothenburg, auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Dem 32-jährigen Fahrer war es nach Angaben der Polizei nicht möglich, seine Zugmaschine wieder in Gang und aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Das Hindernis wurde von einem 40-jährigen Lkw-Fahrer zu spät erkannt. Er fuhr ins Heck des Sattelaufliegers.

Farbe auf der Fahrbahn

Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge und die Ladung des Auffahrenden beschädigt. Der 40-jährige hatte Farbbehälter geladen, die teilweise aufbrachen, worauf die Flüssigkeiten aus dem Anhänger flossen.

Nachdem etwa neun Tonnen der Farbe Gefahrgut sein sollten, wurden für die Sicherungs- und Bergungsarbeiten die Feuerwehren Rothenburg, Feuchtwangen, Geslau und Schnelldorf hinzugezogen. Die Autobahn war in Richtung Norden für mehrere Stunden gesperrt.

Umleitung eingerichtet

Nachdem sich die Unfallstelle zwischen der Abfahrt und Auffahrt der AS Rothenburg befand, konnte die Blockierung ohne größere Probleme umfahren werden.

Die Freigabe der Fahrspuren erfolgte gegen 22.20 Uhr durch die Autobahnmeisterei Rothenburg, nachdem die Abschlepp- und Säuberungsarbeiten beendet waren. Verletzte gab es nicht.

Die Schadenshöhe wird von der Polizei insgesamt auf knapp 50 000 Euro geschätzt.