Hohenlohe-Franken

Einkaufsservice Ehrenamtliche und BFDler im Einsatz

Lieferung für Risikogruppe

Archivartikel

Schwäbisch-Hall.Der Einkaufsservice der Stadt ist angelaufen: Am Mittwoch haben Pascal Seeger und Jan Hütter die erste Bestellung aus einem Reformhaus in der Innenstadt in den Teurershof gebracht. Die beiden leisten gerade ihren Bundesfreiwilligendienst im Heimbacher Hof und haben sich für den Lieferdienst zur Verfügung gestellt, genau wie einige weitere Ehrenamtliche. Organisiert wird der Einkaufsservice vom Mehrgenerationenhaus.

Der Einkaufsservice kann von Menschen in Anspruch genommen werden, die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung ein höheres Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei Infizierung mit dem Corona-Virus haben. Diesen Menschen wird empfohlen, möglichst zu Hause zu bleiben.

Wer nicht über Familie oder Nachbarschaft mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln oder Produkten aus der Apotheke versorgt werden kann, kann täglich Bestellungen für diese Waren unter der Telefonnummer 0791 / 751294 abgeben. Die Bestellung sollte täglich bis 12 Uhr erfolgen, damit die Waren noch am selben Tag eingekauft und geliefert werden können. Die Bezahlung der Ware erfolgt dann bei der Lieferung, bei der Übergabe werden die Hygieneregeln beachtet: Die Lieferanten tragen Handschuhe, halten möglichst viel Abstand und betreten die Wohnungen nicht. Alle Lieferanten können sich mit einem Dienstausweis der Stadt ausweisen. stv