Hohenlohe-Franken

Geflügelpest Sperre im Hohenlohekreis aufgehoben

Kein Hinweis auf weitere Ausbrüche

Archivartikel

Bretzfeld.Die nach dem Ausbruch der hochpathogenen Geflügelpest am 7. Februar in einem kleinen Geflügelbestand in Bretzfeld sind die angeordneten Sperrmaßnahmen in den Restriktionszonen aufgehoben worden. Das Landratsamt Hohenlohekreis gab dies bekannt.

Nach Sperrung des Ausbruchsbetriebes und Einrichtung eines Sperrbezirkes sowie eines Beobachtungsgebietes hat das Veterinäramt des Hohenlohekreises die EU-rechtlich erforderlichen Maßnahmen durchgeführt und konnte diese abschließen.

Dazu gehörten unter anderem umfassende Reinigung-, Entwesungs- und Desinfektionsmaßnahmen im Ausbruchsbetrieb, die amtlich überprüft und anschließend abgenommen wurden.

Zudem wurde in den Restriktionszonen insgesamt 107 geflügelhaltende Betriebe amtstierärztlich überprüft. Es handelt sich dabei um sämtliche 60 Betriebe im Sperrbezirk und die sogenannten gewerbsmäßigen 47 Geflügelhalter im Beobachtungsgebiet. Insgesamt wurden mehr als tausend Proben – auch aus dem Wildvogelbereich – im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart auf das AI-Virus getestet. Bis auf den Ausbruchsbestand waren alle negativ.

Diese sehr herausfordernde Kontrollaufgabe konnte nur mit der unkomplizierten Unterstützung durch andere Veterinärämter in dieser kurzen Zeit geleistet werden. So würdigt der Leiter des Veterinäramtes Hohenlohekreis, Dr. Thomas Pfisterer, ausdrücklich diese Amtshilfe. „Ohne die Kollegen aus den Landkreisen Heidenheim, Göppingen, Ludwigsburg und Bad Mergentheim wäre die Aufgabe in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht zu bewältigen gewesen.“ lra