Hohenlohe-Franken

Aub Veranstaltungsreihe der CSU-Bürgerliste

Für alle Zielgruppen ein offenes Ohr haben

Aub.Im Vorfeld der Kommunalwahl 2020 hat die CSU-Bürgerliste Aub neue Wege beschritten, um mit den Bürgern in Kontakt und vor allem in den Austausch zu kommen. So waren unter dem Motto „Kandidaten hören zu“ bei insgesamt drei Veranstaltungen verschiedene Zielgruppen eingeladen, um darüber zu diskutieren, was es in Zukunft braucht, um Aub mit den Ortsteilen Baldersheim und Burgerroth weiterhin attraktiv zu gestalten.

Gewerbe und Landwirtschaft

Den Auftakt zur Veranstaltungsreihe bildete die „Berufsgruppe Gewerbe und Landwirtschaft“, zwei wichtige Säulen in der Stadt Aub, wie Bürgermeisterkandidat Roman Menth betonte. Schnell sei hierbei klar geworden, dass der gesellschaftliche und demografische Wandel vor Aub keinen Halt mache, heißt es in einer Pressemitteilung der CSU.

Große Herausforderungen stehen an, wenn man die Altstadt von Aub vital und die dörfliche Struktur von Baldersheim und Burgerroth erhalten möchte. Als besonders wichtig sahen die Teilnehmer der Veranstaltung ein professionelles Stadtmarketing an. Hier sollte zeitnah eine Lösung gefunden werden, um die Gollachstadt für die Zukunft gut aufzustellen. Zudem verspricht man sich hier Synergien in der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Gewerbe.

Ähnliche Rückmeldung war auch aus der Zielgruppe der „Macher und Mitmacher“ – den ehrenamtlich Tätigen zu hören. Hier wünscht man sich von einem professionellen Marketing eine bessere Außendarstellung, um Veranstaltungen und kulturelle Angebote zu bewerben. Auch wurde der Wunsch nach einer besseren Kommunikation zwischen den Vereinen untereinander und der Gemeinde geäußert. Bedarf besteht auch an Räumlichkeiten, sowohl als Lagerfläche als auch für Vereinstätigkeiten und Veranstaltungen. Für letzteres steht mit dem Dorfgemeinschaftshaus in Baldersheim in Zukunft eine zusätzliche Alternative zur Verfügung.

Den Abschluss bildeten die „Bürgerinnen und Bürger“. Hier standen alle Jugendlichen, junge Familien, Paare und Senioren im Mittelpunkt. Wie schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen sei auch hier großes Interesse vorhanden gewesen, so dass rege über Themen wie die Verkehrsführung im Altort, Angebote für Senioren oder die mangelhafte Anbindung an den ÖPNV diskutiert worden sei, schreibt die CSU.

Noch viele Aufgaben

Auch die Frage, inwieweit es möglich sein sollte, im Altstadtbereich modernes Wohnen unter Nutzung von regenerativen Energien zu ermöglichen, wurde thematisiert. „Viele Aufgaben, die es noch zu erledigen gibt“ – wie Bürgermeisterkandidat Menth abschließend bemerkte. Dabei sollten die Bürger allerdings nicht vergessen, was ihre Heimatgemeinde alles zu bieten habe, und dies positiv nach außen darstellen.

Die Stadtratskandidaten der CSU-Bürgerliste Aub hätten sich so einen umfassenden Überblick verschaffen können und viele Anregungen und Rückmeldungen mit aufnehmen, die nun in das Wahlprogramm mit einfließen sollen heißt es abschließend in der Pressemitteilung. csu