Hohenlohe-Franken

Zehn Buch-Veranstaltungen „Literatur live“ bietet eine spannende Weltumrundung an / Start mit Comburg-Stipendiat Abbas Khider

Faszinierende Persönlichkeiten hautnah

Archivartikel

Zehn Lesungen mit Abbas Khider, Wilhelm Schmid, Steffen Kopetzky, Lena Gorelik, Sudabeh Mohafez, Raoul Schrott, Tatjana Kruse, Michail Schischkin und Katerina Poladjan gibt es in Schwäbisch Hall.

Schwäbisch Hall. Fesselnde Bücher, weltumspannende Themen, faszinierende Persönlichkeiten: Die Reihe Literatur live lädt ab September zu Begegnungen mit vier Autorinnen und fünf Autoren in Schwäbisch Hall ein.

Das städtische Kulturbüro und die Buchhandlung Osiander konnten zusammen mit weiteren Partnern spannende Gäste für die Reihe gewinnen – eine Autorin ist nominiert für den Deutschen Buchpreis 2019.

Comburg-Stipendiat Abbas Khider steht zu Beginn im Mittelpunkt. Im Rahmen der Preisverleihung durch Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim am 19. September im Haller Rathaus hält der Dichter José F. A. Oliver die Laudatio. Am 26. September gibt Khider im Kaisersaal der Comburg Kostproben aus seinem aktuellen Buch „Deutsch für alle“.

Kraft der Berührung

Der Philosoph Wilhelm Schmid befasst sich ausgiebig mit unserem Tastsinn. Am 24. September präsentiert er in der Hospitalkirche sein Buch „Von der Kraft der Berührung“.

In „Propaganda“ geht es um hoch politische Themen: Steffen Kopetzky spannt in seinem Roman einen Bogen vom Zweiten Weltkrieg hin zu Vietnam. Am 7. Oktober stellt er das Buch im Kunstfoyer der Sparkasse vor.

Lena Goreliks Buch „Mehr Schwarz als Lila“ spricht Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen an. Eine Klassenfahrt nach Auschwitz und das Foto eines Kusses, das sich im Internet verbreitet: Das wirft Fragen auf, die die Autorin am 23. Oktober im Gespräch mit Sudabeh Mohafez im Kunstfoyer der Sparkasse erörtern wird.

Wahrer Universalgelehrter

Am 10. November stellt die seit kurzem in Schwäbisch Hall lebende Autorin Sudabeh Mohafez dann ihre eigenen Erzählungen im Frauenliteraturcafé in der Stadtbibliothek vor: In „Behalte den Flug im Gedächtnis“ versammelt die deutsche Autorin Texte über Erfahrungen mit ihrem Migrationshintergrund.

Mit Raoul Schrott kommt ein wahrer Universalgelehrter nach Schwäbisch Hall. Am 19. November stellt er im Kunstfoyer der Sparkasse im Gespräch mit Sprachwissenschaftlerin Dorothea Franck seinen neuen Roman vor: „Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal“.

Am 26. November verbreitet Tatjana Kruse dann Weihnachtsstimmung der mörderischen Art. Im Alten Schlachthaus präsentiert die Haller Krimiautorin „Tannenduft mit Todesfolge“.

Eine Einführung in die reiche und glanzvolle russische Kulturgeschichte gibt Michail Schischkinunter dem Titel „Tote Seelen, lebende Nasen“am 5. Dezember im Kaisersaal der Comburg. Der langjährige Comburgdirektor Hans-Reiner Soppa stellt den in Moskau geborenen und mit Büchern wie „Venushaar“ bekannt gewordenen Schriftsteller vor.

Zum Abschluss liest die ebenfalls in Moskau geborene Schriftstellerin Katerina Poladjan am 27. Februar im Kunstfoyer der Schwäbisch Haller Sparkasse aus ihrem viel gelobten Roman „Hier sind Löwen“, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Die Autorin erzählt die Geschichte der Buchrestauratorin Helen, die auf den Spuren einer alten Bibel und ihrer eigenen Familiengeschichte nach Armenien reist. Die Antiquarin Petra Bewer moderiert den Abend.

Das Programmfaltblatt ist u.a. erhältlich im Kulturbüro (Telefon 0791 / 751382) und bei Osiander. Kartenvorverkauf für Khider/Schmid/Kopetzky/Gorelik/Kruse ab sofort in der Buchhandlung Osiander unter Telefon 0791 /9463000 oder per Mail schwaebisch-hall@osiander.de. stv