Hohenlohe-Franken

Erinnerungsstätte Kriegsbeginn vor 80 Jahren im Fokus

Erziehung zur Grausamkeit

Archivartikel

Brettheim.Es sind 80 Jahre vergangen, seit am 1. September 1939 Hitlerdeutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg auslöste. Unvorstellbare Verbrechen und unbeschreibliches Leid waren die Folgen. Diesem Krieg vorausgegangen war eine regelrechte „Erziehung zum Krieg“, vor allem an der deutschen Jugend. Hitler forderte schon 1932 eine „gewalttätige, herrische, unerschrockene, grausame Jugend“. Wie diese „Erziehung zum Krieg“ in der Schule und vor allem in der Hitlerjugend umgesetzt wurde, lässt sich in der Erinnerungsstätte für die „Männer von Brettheim“ in einem nachgebauten Klassenzimmer nachvollziehen.

Geöffnet ist am Sonntag, 1. September von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. pm