Hohenlohe-Franken

Schlosskonzerte Kirchberg „Trio d´Iroise“ mit Werken von Klein, Zimmermann und Mozart

Dunkles und Leicht-Heiteres

Archivartikel

Kirchberg.„Wendepunkte“ – unter diesem Motto steht ein Konzert mit Werken von Gideon Klein, Bernd Alois Zimmermann und Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von Sophie Pantzier (Violine), François Lefèvre (Viola) und Caspar Wedell (Violoncello) als „Trio d´Iroise“. Das Konzert findet am Sonntag 29. März um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Kirchberg statt.

Gideon Klein schrieb 1944 sein letztes Werk im Konzentrationslager Fürstengrube. Im gleichen Jahr komponierte Alois Zimmermann nach der Rückkehr von der Front sein erstes Werk. Die Musik Kleins im KZ hat viel Helles und Leichtes, während die des Heimkehrers Zimmermann, dunkel, bedrohlich und verzweifelt klingt. Wolfgang Amadeus Mozart schrieb sein Divertimento auf dem Höhepunkt seiner Karriere, ließ es jedoch keine Unterhaltungsmusik werden, sondern entfaltete Emotionen, nachdenkliche Kunst und tänzerische Heiterkeit.

Drei ganz unterschiedliche Wendepunkte werden musikalisch dargebracht von dem deutsch-französischen Trio d’Iroise. Das junge Trio kam 2018 schon nach wenigen Probenmonaten in das Finale des Deutschen Musikwettbewerbes mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler. Weitere Informationen zu den Schlosskonzerten gibt es im Internet unter www.sk-kirchberg.de.

Karten gibt es im Vorverkauf und im Abonnement in der Schloss-Apotheke Kirchberg/Jagst, Telefon 07954 / 98700 oder per Mail unter info@sk-kirchberg.de. pm