Hohenlohe-Franken

Schrozberg Gut 400 Besucher bei volkstümlichem Abend in der Stadthalle / Motto lautete „zünftig aufg’spielt“

„Das ist einfach Musik, die die Herzen wärmt“

Archivartikel

Schrozberg.Die Pagger Buam, das Ensemble Osttirol und die Hohenbogen Goiß sorgten beim Volksmusik-Abend in der Schrozberger Stadthalle für Stimmung.

Die typischen Volksmusik-Fans tragen Dirndl oder Lederhosen, tragen ihr Haar meist im natürlichen Grau, haben am Ende eines Konzertabends Striemen vom Mitklatschen auf den Händen und Rückenschmerzen vom Dauerschunkeln. Zugegeben – etliche der Besucher des volkstümlichen Abends erfüllten in Schrozberg deutlich dieses Klischee.

Aber sie haben, genauso wie die jungen Besucher, sichtlich ihren Spaß an den Rhythmen in Mundart. „Das ist einfach Musik, die die Herzen warm macht“, meint Monika Helmer. Sie ist aus Rothenburg gekommen. Die Wahl zwischen Volksfest in Crailsheim und volkstümlichen Abend in Schrozberg sei ihr leicht gefallen. „Mit 67 sitzt man hier bequemer. Und das Buffet ist leckerer als eine Bierzelt-Currywurst“, meint sie. Dazu sei sie von der Auswahl der Gruppen sehr begeistert.

So wie ihr ging es vielen. Und das wunderte Siegfried Haag wenig, der das Konzert unter dem Motto „zünftig aufgspielt“ organisiert hat. Volksmusik sei im Trend. „Beim ersten Konzert waren es nur 100 Besucher. Diesmal hatten wir wegen der Tische und Buffet eben nur Platz für 400“, erklärt er – und freut sich sichtlich über die große Nachfrage, die schon im Kartenvorverkauf nicht gänzlich gestillt werden konnte.

Mit dem Ensemble Osttirol verbinde ihn persönlich auch viel. „Vor 13 Jahren haben wir sie bei einem Festival in Slowenien spielen gehört“, verrät Haag. Damals habe seine Delegation, die sich musikalischer Spähtrupp genannt habe, Kontakt mit der Kapelle aufgenommen. Allerdings mussten die Hohenloher zugeben, kein großes Budget für ein Konzert in ihrer Heimat zu haben. „Und sie haben damals gesagt, sie kommen gern. Gib’ uns dafür einfach, was du uns geben kannst“, berichtete der Organisator.

Seitdem habe es einige Busfahrten zu Konzerten des Ensemble Osttirol gegeben. Und da die Musikergruppe ohnehin derzeit auf Tour durch Deutschland sei, sei die Anfahrt nach Schrozberg finanzierbar gewesen. „Und deshalb ist der Termin auch jetzt trotz Volksfest“, erklärte Haag.

Vor der Bühne wird mehr denn je getanzt, an den Tischen geschunkelt und geklatscht, immer wieder auch mitgesungen. „Es rauscht im Blätterwald“ heißt die Polka, die die Leute mitreißt. Auch die Hohenloher Weinhoheiten als Ehrengäste klatschen mit. Dafür fließt auch der Fürstenfass-Wein, den sie aus der Weinkellerei Adolzfurt nach Schrozberg mitgebracht haben. Einen ganzen Bus voller Fans haben die beiden jungen Blondinen mitgebracht, denen danach die Bühne gehört. Die Hohenbogen Goiß aus dem Bayerischen Wald wissen mit Mundart, Akkordeon und Gitarre die Menge zu unterhalten. Oliver Färber