Hohenlohe-Franken

Kommunalwahlen im März 2020 Kreisverband Würzburg-Land mit „starker Liste“ für die Kreistagswahl

CSU will wieder die stärkste Fraktion stellen

Landkreis Würzburg.Die CSU im Landkreis Würzburg geht nach eigenem Bekunden gut aufgestellt in die Kommunalwahlen am 15. März 2020. An diesem Tag finden in Bayern die Wahlen der Landräte, Bürgermeister, Kreis-, Stadt- und Gemeinderäte statt.

„Ganz wichtig für uns“, so CSU- Kreisvorsitzender und Landratskandidat Thomas Eberth, „dass wir mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten ein Angebot den Wählern machen können, die viele Lebensbereiche der Menschen wiederspiegelt.“

Eberth in einer Pressemitteilung der CSU weiter: „Kandidaten aus allen Teilen des Landkreises, mit den unterschiedlichsten Berufsgruppen, 70 Frauen und Männer, die mit ihren Kindern und Eltern die Themen kennen, die hier wichtig sind, zeigen die Vielfältigkeit auf unserer Liste“. Eindrucksvoll sei, dass 28 Frauen und damit 40 Prozent der Kandidaten bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

Bisher war es so, dass dem Kreistag weitaus weniger Frauen als Männer angehörten. Und die CSU im Landkreis Würzburg stelle es nun auch unter Beweis, dass sie es ernst meine. Auf den aussichtsreichen ersten 28 Plätzen der Kreistagsliste stehen 14 Frauen. Gelungen sei es der CSU auch, einen ausgewogenen Altersdurchschnitt aufzubieten, der bei 47 Jahren Durchschnitt liegt bei einer Bandbreite von 27 bis 74 Jahren. Bei 250 Teilnehmern und 181 stimmberechtigten Delegierten stimmten diese mit 96,7 Prozent für den Vorschlag. Die CSU hat nach eigener Aussage das Ziel ausgegeben, wieder die stärkste Fraktion im Kreistag zu stellen.

Der Kürnacher Bürgermeister Thomas Eberth möchte am 15. März 2020 Landrat des Landkreises Würzburg werden. Dazu sei Eberth schon pausenlos im Landkreis Würzburg unterwegs. Thomas Eberth ist überzeugt, dass die CSU mit den bereits erarbeiteten Zukunftsthemen im Landkreis Würzburg voraus gehe.

Das Landratsamt und das Kommunalunternehmen des Landkreises sei Dienstleister und Ratgeber für die Menschen, die in den 52 Städten und Gemeinden leben. Daran würden sich die Organisation und Abläufe innerhalb der Behörde orientieren, so Eberth.

Weitere wichtige Themen: der öffentliche Personennahverkehr und eine selbstbestimmte Mobilität, der Ausbau der Infrastruktur für alle Lebensbereiche, die Digitalisierung von Dienstleistungen, die Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Senioren, die Hilfe brauchen, eine medizinische Versorgung die auf kurzem Wege erreichbar ist, Kultur, Freizeit- und Naherholungsangebote und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen und Verbänden im Landkreis.

Mit der Landwirtschaft und der Bevölkerung soll nach dem Willen der CSU ein Zukunftsplan für Natur, für Waldpflege, für regionale Lebensmittelherstellung, für Weinbau im Einklang mit der Ökologie und Artenvielfalt umgesetzt werden.

Die Bewerber: Thomas Eberth, Kürnach; Rosa Behon, Ochsenfurt; Manfred Ländner, Kürnach; Martina Wild, Unterpleichfeld; Paul Lehrieder, Gaukönigshofen; Rosalinde Schraud, Estenfeld; Waldemar Brohm, Margetshöchheim; Sarah Braunreuther, Höchberg; Jürgen Götz, Veitshöchheim; Martina Schmidt, Aub; Roland Schmitt, Rottendorf; Andrea Rothenbucher, Hettstadt; Björn Jungbauer, Margetshöchheim; Marion Wunderlich, Tauberrettersheim; Burkard Losert, Rimpar; Barbara Kuhn, Güntersleben; Markus Schenk, Eibelstadt; Silvia Schlagmüller, Zell; Marc Zenner, Veitshöchheim; Verena Wagner, Gerbrunn; Sebastian Zorn, Hettstadt; Karoline Ruf, Theilheim; Michael Stolzenberger, Bütthard; Johanna Schmitt, Randersacker; Helmut Krämer, Giebelstadt; Angelika Königer, Bergtheim; Heiko Menig, Neubrunn; Frederike Umscheid; Röttingen; Winfried Körner, Waldbüttelbrunn; Konrad Schlier, Bergtheim; Uwe Klüpfel, Leinach; Karl Hügelschäffer, Reichenberg; Winfried Weidner, Waldbrunn; Rainer Friedrich, Ochsenfurt; Anita Feuerbach, Zell; Thomas Hoffmann, Uettingen; Thomas Haaf, Gaubüttelbrunn; Stephan Haas, Eibelstadt; Thomas Hellmuth, Ochsenfurt; Christoph Spall, Kist, Martina Rottmann, Oberpleichfeld; Roman Menth, Aub; Stefan Diroll, Sommerhausen; Bernd Schraud, Hausen; Volker Kuhn, Helmstadt-Holzkirchhausen; Benedikt Berberich, Gaukönigshofen; Uschi Oehrlein, Greußenheim; Petra Keidel, Rimpar; Melanie-Nadine Mann, Giebelstadt; Helene Böhm, Waldbüttelbrunn; Franziska Weigand-Weiß, Reichenberg; Monika Bauer, Thüngersheim; Monika Wohlfart, Rottendorf; Babette von Seydlitz-Wolffskeel, Reichenberg; Matthias Keller, Bergtheim; Sebastian Schömig, Rimpar; Robert Wild, Unterpleichfeld; Norbert Zorn, Güntersleben; Dieter Ruchser, Estenfeld; Julian Heim, Kirchheim; Friedrich Emmerich, Remlingen; Claus Hochrein, Eisenheim; Matthias Düchs, Gaukönigshofen; Wolfgang Schölch, Kleinrinderfeld; Daniel Nees, Waldbüttelbrunn; Christiane Lurz, Helmstadt-Holzkirchhausen; Christiane Blasczyk, Riedenheim; Judith Schieblon, Ochsenfurt; Birgit Börger, Prosselsheim; Marc Behl, Höchberg.