Hohenlohe-Franken

Tagungsstätte Wildbad Kunstwerk für öffentlichen Park

„Blick in den Atem der Welt“

Rothenburg.Seit Donnerstag ziehen selbstleuchtende Großbuchstaben inmitten einer Schneise im Park der evangelischen Tagungsstätte Wildbad alle Aufmerksamkeit auf sich. An verschiedenen Stellen im Hang positioniert, bilden sie eine poetische Wortschöpfung, die sich im Raum verwirklicht, hier je nach Standort unterschiedlich erlebbar wird und weite Assoziationsräume eröffnet.

„Blick in den Atem der Welt“ heißt die Luft-Poetik-Klimainstallation, die das Breathe Earth Collective heute in Rothenburg im Rahmen eines Kunst-Tags an die Öffentlichkeit übergeben hat. Das Künstler-Architekten-Landschaftsarchitektenteam war in diesem Jahr im Wildbad „Artist in Residence“. In den Jahren zuvor arbeiteten hier das Nürnberg/Berliner Künstlerduo Böhler & Orendt (2017), die Berliner Bildhauerin Ulrike Mohr (2018) und die brasilianische Künstlerin Laura Belém (2019).

Das Programm ist auf einen Zeitraum von zehn Jahren angelegt. Auf Vorschlag einer Fachjury lädt das Wildbad Rothenburg jährlich neue, international tätige Künstlerpersönlichkeiten oder Künstlergemeinschaften ein vor Ort schöpferisch tätig zu sein und in Form einer dauerhaften Intervention im Gelände eine künstlerische Spur zu hinterlassen.

In die inhaltliche und gestalterische Arbeit vom Breathe Earth Collective (BEC) flossen unter anderem Impulse aus mehreren öffentlichen Workshops ein, darunter das titelgebende Zitat aus einer Textwerkstatt im Wildbad-Park. Erfahrungstransfer und interdisziplinärer Austausch sowie Einbeziehung der Bevölkerung in die Umsetzung seiner Kunstwerke gehören zu den Markenzeichen des Künstlerteams, das die Themen Luft, Luftverschmutzung, Klima, Ökologie ins Zentrum seiner Arbeit setzt. Ziel der Gruppe ist es, Geschichte sowie Örtlichkeit aufzunehmen, darin Erlebnisräume und Plattformen zu schaffen, die der Bewusstmachung von Klimafragen, des Lebensraums, der Umwelt und der Wahrnehmung von Ressourcen in der Umwelt dienen.

Nach einer erstmaligen Zusammenarbeit von Karlheinz Boiger, Lisa Enzenhofer, Andreas Goritschnig, Markus Jeschaunig und Bernhard König für die EXPO 2015 in Mailand war das Breathe Earth Collective entstanden. pm