Hohenlohe-Franken

Freilandmuseum MAN-Fertighaus findet neue Bleibe

Blick auf die 50er Jahre

Wackershofen.Zwischen 1948 und 1953 hat der Fahrzeughersteller MAN auch Fertighäuser hergestellt. Aus einem Material, mit dem sich die Ingenieure der Firma bestens auskannten: Stahl!

Eine Stahlträgerkonstruktion wurde außen mit profilierten Stahlblechplanken verschlossen, hinter einer dünnen Dämmschicht schloss innen eine hölzerne Verkleidung die Wände. Ausgestattet waren die Gebäude mit den damals neuesten Errungenschaften, die längst nicht in jedem Haushalt zu finden waren: Badezimmer, Waschbecken und fließend Wasser in den Schlafzimmern, einer Einbauküche, vielen Wandschränken, Zentralheizung, überdachter Terrasse und Wintergarten. Ein solches Gebäude ist im vergangenen Jahr für das Hohenloher Freilandmuseum in Wackershofen in Stuttgart-Sillenbuch abgebaut worden. Das Gebäude musste einem großen Bauprojekt weichen und wäre vernichtet worden, wenn das Freilandmuseum nicht darauf aufmerksam geworden wäre. Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, insbesondere die 1950er und 60er Jahre rücken aber in immer stärkerem Maß in das Interesse kulturhistorischer Museen, insbesondere auch Freilichtmuseen. Das MAN-Fertighaus wird mit originalgetreuer Einrichtung ausgestattet, authentische Eindrücke von den Lebensverhältnissen in der jungen Bundesrepublik geben, vom damaligen Zeitgeist und Zeitgeschmack. Ausgeführt wird die Umsetzung des Gebäudes von der Firma Jako Baudenkmalpflege.

Am Dienstag, 15. August, werden die Arbeiten am Wiederaufbau beginnen