Hohenlohe-Franken

Konzertgemeinde Schuberts „Winterreise“ am 20. Januar in Crailsheim

Auf eine ziellose Wanderung begeben

Crailsheim.Vor 192 Jahren entstand Schuberts meisterhafte Vertonung des Gedichtzyklus von Wilhelm Müller. Der Tenor Tilman Lichdi und der Pianist Thomas Seyboldt tragen das Werk am Sonntag, 20. Januar, um 19.30 Uhr im Crailsheimer Ratssaal vor.

Die „Winterreise“ ist eine Kette von Rückblicken und Stimmungen eines von der Liebe enttäuschten Mannes auf seiner ziellosen Reise durch eine Winterlandschaft. In den Worten Müllers fand Schubert wohl seinen eigenen Seelenschmerz wieder. Durch den Tod Beethovens, welchen Schubert sehr bewunderte, war er zur Zeit der Entstehung der „Winterreise“ noch zusätzlich angegriffen.

Tilman Lichdi hat sich als einer der bedeutendsten Konzert- und Liedinterpreten etabliert. Besonders begeistert er als Evangelist in den Bachschen Oratorien und Passionen. Bei seinem Amerikadebüt mit der Johannespassion und dem Chicago Symphony Orchestra schrieb ein Kritiker aus Chicago: „Man kann ein ganzes Leben verbringen, ohne je eine so gut gesungene Evangelistenpartie zu hören wie jene von Tilman Lichdi.“

Thomas Seyboldt studierte Schulmusik und Musikwissenschaft, bevor er sich der Kammermusik und intensiv dem Lied widmete und mit Auszeichnung abschloss. Er leitet eine Liedklasse an der Musikhochschule Lübeck und gibt Interpretationskurse in Europa und Asien. Seit 2004 ist er Gastprofessor für Liedgestaltung in China.