Hohenlohe-Franken

Öffentliche Ratssitzung in Aub Gemium befasste sich mit Bekanntgaben und Bausachen

Arzt-Praxis auf jeden Fall in der Kommune halten

Aub.Ratsmitglied Karlheinz Krieger informierte in öffentlicher Sitzung, dass hinsichtlich der künftigen ärztlichen Versorgung Gespräche bei der kassenärztlichen Vereinigung stattgefunden haben. Man sei dort fachkundig beraten worden, wie die vakante Arztstelle gehalten werden könne. Es gäbe auch schon einige Interessenten. Die Stadt Aub strebe auf jeden Fall an, den Arztsitz in Aub zu halten. Es werde sich in naher Zukunft etwas tun. Vorher hatte der Stadtrat der Erweiterung eines landwirtschaftlichen Betriebes in Baldersheim zugestimmt. Der Landwirt möchte nahe seiner bestehenden Hofstelle zwei neue Bullenställe errichten, dazu zwei Fahrsilos und zwei Güllegruben.

Die Stadt Creglingen informierte die Auber als Nachbargemeinde darüber, dass die Pläne für ihre Erweiterung und Änderung des Bebauungsplanes „Craintaler Weg“ nunmehr öffentlich ausliegen. Der Auber Stadtrat nahm die Information zur Kenntnis.

Mit einem Nachtragshaushalt für das laufende Jahr 2018 musste die Stadt Aub darauf reagieren, dass im städtischen Kindergarten immer mehr kleine Kinder betreut werden. Betroffen von dem Nachtragshaushalt war nur der Stellenplan. Wie Jürgen Rhein, Kämmerer und Verwaltungsleiter der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Aub informierte, musste die Arbeitszeit der Kindergartenleiterin aufgestockt werden, um auf den höheren Personalbedarf zu reagieren. Der Rat beschloss einstimmig den geänderten Stellenplan.

Theo Theuerkaufer wies darauf hin, dass der Brunnen im Park am Kriegerdenkmal mehr und mehr zu einem „sozialen Brennpunkt“ werde. Dort sitzen häufig Leute, trinken viel, lassen ihren Unrat liegen. Flaschen werden zerbrochen, Scherben und Zigarettenkippen bleiben dort zurück. age