Hohenlohe-Franken

Hohenlohekreis Über 650 Tests in einer Woche

AbstrichstelleBelzhag läuft weiter

Archivartikel

Belzhag.Die Zentrale Abstrichstelle des Hohenlohekreises arbeitet seit einer Woche in Belzhag. In der letzten Woche wurden über 650 Tests von Ärzten der Kreisärzteschaft Hohenlohekreis durchgeführt.

Der Technische Einsatzleiter der Abstrichstelle, Günther Uhlmann freut sich, dass der Ablauf so reibungslos funktioniert. „Das THW Pfedelbach und Künzelsau sind täglich mit mindestens sechs Einsatzkräften vor Ort. Für diese gute Zusammenarbeit bin ich sehr dankbar“, so Uhlmann.

DRK vor Ort

Auch zwei Mitarbeiter des DRK-Kreisverbands Hohenlohe sind vor Ort, um im Notfall medizinische Unterstützung leisten zu können. Zwei Mitarbeiterinnen der Landkreisverwaltung kümmern sich um die Terminkoordinierung.

Nachdem das bisherige Labor wegen Engpässen keine Tests mehr durchführen kann, wird ab sofort ein Mitarbeiter des THWs die Abstriche direkt zu einem Labor nach Heidelberg fahren. Dadurch können die Tests weiterhin ausgewertet werden.

Abstriche werden bei Personen vorgenommen, die Symptome aufweisen und sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung gesetzt haben. Der Hausarzt entscheidet, ob ein Abstrich erforderlich ist.

War der Betroffene zum Beispiel im direkten Kontakt mit einem Infizierten oder haben Familienangehörige eine Corona-Infektion, kann auch ohne Testung davon ausgegangenen werden, dass eine Infektion vorliegt.

Dadurch können die Tests auf neue Infektionsherde beschränkt werden, um dort ein frühzeitiges Ausbreiten zu verhindern.