Höpfingen

Musikverein Höpfingen Trachtenkapelle hat den Probebetrieb wieder aufgenommen

Mit dem Bus zum gemeinsamen Musizieren in Glashofen

Archivartikel

Höpfingen.Unter Berücksichtigung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der Hygieneregeln der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände konnte endlich der Probebetrieb wiederaufgenommen werden:

Nach über dreimonatiger Corona- Zwangspause mit sonntäglichen Balkon- und Terrassenkonzerten (die FN berichteten) trafen sich die Musiker der Trachtenkapelle Höpfingen wieder zur gemeinsamen Musikprobe.

Diese fand nicht wie gewohnt im Probelokal des Musikvereins, der Musikscheune Höpfingen, statt, sondern in der Bushalle der Firma Berberich GmbH in Glashofen. Uwe Berberich von der Horst Berberich GmbH, Trompeter in der Trachtenkapelle, hat sie der Kapelle als Probelokal zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich bot er mit seinem Bus einen Transfer von Höpfingen nach Glashofen und zurück für seine Musikerkollegen an – natürlich unter Einhaltung der zurzeit gängigen Vorschriften. Um endlich wieder Proben zu können, hatte der Musikverein nicht nur größere Räumlichkeiten finden müssen, sondern auch ein eigenes Hygienekonzept ausgearbeitet, welches vorher an die Musiker ausgehändigt und vor der ersten Probe erläutert wurde. Die Musiker müssen sich zur Probe anmelden, es wird ein Sitzplan erstellt und ein Mindestabstand von zwei Metern muss zwischen den einzelnen Musikern auch während der Probe eingehalten werden.

Um wieder gemeinsam Proben zu können, sind die Mitglieder der Höpfinger Trachtenkapelle gerne bereit, sich an all diese Regeln zu halten. Denn es fehlte in der langen Pause natürlich nicht nur das Musizieren, sondern auch die Kameradschaft und Gesellschaft untereinander.