Höpfingen

Gesangverein „Frohsinn“ Auf aktives Jahr zurückgeblickt / Wahlen auf der Tagesordnung

Kulturelles Leben bereichert

Archivartikel

Waldstetten.Auf ein aktives Vereinsjahr 2019 blickte der Gesangverein „Frohsinn“ Waldstetten bei seiner Generalversammlung am Samstag zurück. Sowohl der Bericht des Vorsitzenden Herbert Frisch wie der Bericht der Schriftführerin Marion Schäfer zeugten von einem geselligen und aktiven Vereinsleben, welches das kulturelle Leben im Dorf mitgestaltet und bereichert hat.

Neben den persönlichen Jubiläen der Mitglieder, die vom Gesangverein begleitet wurden, hat der Verein auch bei kirchlichen und weltlichen Ereignissen im Ort mitgewirkt und sich bei Veranstaltungen des Sängerkreises Buchen und bei den benachbarten Vereinen eingebracht.

Als Höhepunkte wurden das Streuobstwiesenfest mit Kaffee-Nachmittag, der Liederabend Ende Oktober und die Mitwirkung beim Fuchsenlochfest genannt.

Für Kinderchor geworben

„Auf das Streuobstwiesenfest können wir in mehrfacher Hinsicht stolz sein“, so Vorsitzender Herbert Frisch. Mit dem Singworkshop für Kinder sei es Dirigent Michael Henn gelungen, einige weitere Kinder für den Kinderchor zu gewinnen.

Die Jugend habe sehr erfolgreich eine Cocktailparty veranstaltet. Und mit dem Thema Streuobst habe man vor dem Hintergrund des Klimawandels ein traditionsreiches Thema aufgegriffen, in moderner Form interpretiert und mit den Aktionen wie Obstausstellung, Süßmostherstellung, Baumpflanzaktion und Streuobstführung den Bezug zu Regionalität und nachhaltigem Konsum hergestellt.

Der Liederabend im Herbst mit dem Frauenchor aus Robern könne wiederum als schöner Erfolg verbucht werden. Hier galt der Dank des Vorsitzenden besonders den Kindern und den Jugendlichen, die sich engagiert einbringen, aber auch allen Vereinsmitgliedern, Vizedirigent Helmut Hartmann und weiteren Funktionsträgern und besonders Dirigent Michael Henn. „Du leistest in Waldstetten eine hervorragende Arbeit, die sowohl im Sängerkreis wie in Waldstetten auf große Anerkennung stößt.

Michael Henn lobte seinerseits die gute Probenarbeit der Sänger. „Spaß am Singen und die Qualität müssen im Einklang stehen“, so seine Prämisse.

Auch bei den Kindern und der Jugend herrsche ein guter Zusammenhalt; die Arbeit bereite allen große Freude und soll fortgesetzt werden.

Bernhard Heffner zeigte in seinem Kassenbericht die Einnahmen und Ausgaben des Vereins auf. Heinz Killian, der mit Helmut Gerig die Buchführung geprüft hatte, bescheinigte eine einwandfreie Arbeit und führte die Entlastung des Vorstands durch.

Nach den Rückblicken wurden mit den Wahlen die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit Josef Zugelder als stellvertretendem Vorsitzenden, Marion Schäfer als Schriftführerin sowie Rosel Böttcher, Alois Heffner, Jutta Münch und Silvia Schäfer als Beisitzer wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt, ebenso die beiden Kassenprüfer Helmut Gerig und Heinz Killian.

Die Terminvorschau enthält eine Vielzahl von Terminen, wobei manche aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie bereits schon abgesagt wurden oder unter Vorbehalt stehen.

Ziel ist es unter Anderem, beim Chortreff 2020 Ende Juni in Altheim mitzuwirken, vom 18. bis 20. Juli ein Waldfest auf dem Brunnenberg abzuhalten und am 5. Dezember eine Nikolausfahrt durchzuführen.

Besonders freute man sich über die Zusage des Gesangvereins Höpfingen, mit seinen Chören beim Liederabend am 24. Oktober mitzuwirken. HF