Höpfingen

Lions-Club Madonnenland Seit 2005 unterstützt die „Lions-Familie“ die Gemeindebücherei Höpfingen mit einer jährlichen Spende in Höhe von 1000 Euro

„In die Bildung investiertes Geld“

Höpfingen.Seit 2005 erscheint der beliebte Adventskalender des Lions-Clubs Madonnenland. Seit 2005 unterstützt die „Lions-Familie“ die Gemeindebücherei Höpfingen mit einer jährlichen Spende von 1000 Euro zur Anschaffung neuer Bücher: Mit der Übergabe des Spendenschecks wurde am Montag die Vorstellung des Kalenders kombiniert.

Im Namen von Gemeindeverwaltung und Büchereiteam eröffnete Bürgermeister Adalbert Hauck die Feierstunde und überbrachte die Grüße der Bücherei-Leiterin Ingrid Engel, ehe er von einem „für Kommune und Bücherei wertvollen Termin“ sprach. Dankbar sei man für die Zuwendung auch aufgrund der finanziell nicht überragenden Situation beider Institutionen.

„Es ist faszinierend, sich in gute Bücher vertieft seine eigene Welt aufzubauen“, erklärte Hauck und bezeichnete aktuelle Literatur als wichtige Fußnote, um neue und auch junge Leser anzusprechen sowie treuen Büchereibesuchern Neues zu bieten.

Für die zum 15. Mal erfolgte Spende dankte er mit dem Hinweis, „dass in Bücher und damit letztlich die Bildung investiertes Geld niemals eine überflüssige Ausgabe sein kann“ und lobte auch die Gruppe der engagierten ehrenamtlichen Helfer.

Benno Schell als Activity-Beauftragter des Lions-Clubs Madonnenland verwies bei der Übergabe des symbolischen Schecks auf das „wertvolle kulturelle Engagement“ der Bücherei, die vielen Menschen den Zugang zu hochwertiger wie unterhaltsamer Literatur ermögliche.

Büchereien seien gleichsam als „unbedingt erhaltenswerter Gegenpol zu Handyzeitalter und Digitalisierung“ anzusehen, müssten aber gerade aus diesem Grund aufrecht erhalten und durch von Zeit zu Zeit erfolgende Aktualisierung in ihrem Bestand gestärkt werden.

Kurz verwies Schell noch auf den ab sofort erhältlichen Glücks-Adventskalender, der in diesem Jahr die Chance auf Preise im Wert von rund 45 000 Euro bietet; Hauptpreis ist eine Reise nach Dubai.

Nach aktuellen Trends auf dem Büchermarkt informierte sich Vizepräsidentin Ursula Hammer. Wie das Büchereiteam erläuterte, seien gegenwärtig vor allem robuste Pappbilderbücher für Kleinkinder als Einstieg in das Hobby „Lesen“ sehr gefragt; auch werden bekannte Serien um neue Bände ergänzt, während Bestseller im Bereich der Schönen Literatur für Erwachsene als zeitlose Klassiker anzusehen seien.

Eine Führung durch die rund 5500 Medien beherbergenden Räumlichkeiten rundete die Zusammenkunft ab.