Höpfingen

DRK-Ortsverein Höpfingen Erneut erfolgreiche Aktion / Gute Zusammenarbeit gelobt / Engagement von Spendern und Helfern gewürdigt

Blutspendedienst-Team nahm 203 Blutkonserven mit

Archivartikel

Höpfingen.Erfolgreich verlief die 97. Blutspendeaktion, die der DRK-Ortsverein Höpfingen in der vergangenen Woche in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen in der Obst- und Festhalle durch geführt hat.

Bei dieser Aktion erschienen 218 Spendenwillige, darunter 19 Erstspender. Aus medizinischen Gründen konnten 15 Spendewillige nicht zugelassen werden. Auch dieses Mal fand die Blutspendeaktion unter höchsten Hygiene-Sicherheitsmaßnahmen statt. Um Wartezeiten zu vermeiden wurden Termine über die Hotline und das Onlineportal vom Blutspendedienst vergeben.

Lunchpaket statt Imbiss vor Ort

Am Ende der Aktion konnte der Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen 203 Blutkonserven mitnehmen.

Aus hygienischen Gründen gab es keinen Imbiss nach dem Blutspenden, sondern jeder Spender bekam ein Lunchpaket mit nach Hause.

Leider gab es aufgrund eines Problems mit der EDV eine Stunde vor Ende des Blutspendetermins trotz Terminvergabe eine längere Wartezeit, die jedoch von den Spendern mit Verständnis hingenommen wurde.

„Dafür möchten wir uns noch einmal bei den Spendewilligen bedanken“, heißt es in einer Mitteilung des DRK.

Die Blutspendereferentin Elke Fangrad sowie die leitende Schwester Petra Forster bedankten sich bei dem Ortsverein für die gute Vorbereitung und Durchführung der Blutspendeaktion. Die ärztliche Leitung hatte Dr. Harald Zeplin.

Im Namen der Bereitschaftsleitung des Ortsvereins Höpfingen bedankte sich Timo Häfner bei dem Blutspendeteam aus Frankfurt und bei den DRK-Helfern des Ortsvereins Höpfingen.