Heilbronn

Seltsame Fahrweise

Polizei sucht weitere Zeugen

Archivartikel

Weinsberg.Ein 40-Jähriger war am Sonntag, 12. Juli, gegen 19 Uhr mit seinem VW Passat auf der A 81 unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der An-schlussstelle Weinsberg stockte der Verkehr.

Der 40-Jährige fuhr deshalb äußerst rechts auf der rechten Spur. Von hinten näherte sich auf dem Standstreifen ein silberner Mercedes C-Klasse-Kombi, dessen Fahrer gegen das rechte Heck des VW fuhr und dadurch einen Schaden von mehreren tausend Euro verursachte. Der Passat-Fahrer fuhr nach dem Unfall auf den Standstreifen. Der Mercedes-Fahrer lenkte auf den rechten Fahrstreifen, fuhr an dem Auto des Geschädigten vorbei und wechselte danach wieder auf den Standstreifen.

Er fuhr laut Polizei unbeirrt weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Fahrer behielt seine seltsame Fahrweise auch an der Anschlussstelle Weinsberg bei, fuhr über das Zwischenstück der Abfahrt und Auffahrt. Danach setzte er seine Fahrt über den Beschleunigungsstreifen weiter. Dabei kam es wohl auch zu Gefährdungen einzelner Verkehrsteilnehmer, die auf die Autobahn auffuhren. Der Unfallfahrer wurde inzwischen von der Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg ermittelt. Unter anderem dürfte es bei der Weiterfahrt der C-Klasse auch zu kritischen Situationen mit einigen Motorradfahrern gekommen sein. Die Polizei sucht nun nach diesen Geschädigten oder Zeugen, denen die Fahrweise des 24-jährigen C-Klassefahrers aufgefallen ist.