Heilbronn

Erfolgreiche Kontrolle 27-Jähriger führte unter anderem Ecstasy-Pillen und Amphetamin mit sich / Haftbefehl erlassen

Große Mengen an Drogen sichergestellt

Heilbronn.Bei einer Autobahnkontrolle hat der Zoll am Donnerstag mehrere hundert Pillen Ecstasy und fast 200 Gramm Amphetamin und Metamphetamin sichergestellt, wie von Zoll und Staatsanwaltschaft nun mitgeteilt wurde.

Die Kontrollbeamten des Zolls hatten den 27-jährigen Fahrer eines BMW, der aus den Niederlanden in Richtung Osten unterwegs war, bei Heilbronn aus dem Verkehr gezogen. Bei der anschließenden Befragung wirkte der tschechische Fahrer stark verunsichert. Als er zudem widersprüchliche Angaben zu seinem Reisegrund machte, wurde die Kontrolle intensiviert.

Verdächtige Substanzen

Nach einem positiven Drogenschnelltest wurden in einer Sporttasche im Kofferraum des Fahrzeugs sechs unterschiedliche Plastikbeutel mit verdächtigen Substanzen gefunden. Die Rückreise des Tatverdächtigen nach Tschechien wurde gestoppt und er vorläufig festgenommen. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Am Freitag wurde der 27-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Wegen der nicht unerheblichen Menge geschmuggelten Rauschgifts (1495 Gramm Ecstasy, 51 Gramm Chrystal Meth und 124 Gramm Speed) wurden die weiteren Ermittlungen an das Zollfahndungsamt Stuttgart abgegeben.

Zum Hintergrund: Amphetamine, Metamphetamine und MDMA oder wie in der Drogenszene unter den Namen Speed, Chrystal Meth und Ecstasy bekannt, sind künstlich hergestellte Drogen. Sie besitzen aufputschende, euphorisierende sowie stark stimulierende Wirkung und zählen daher Partydrogen. Alle chemischen Stoffe bergen jedoch erhebliche gesundheitliche Risiken, wie das Zollamt weiter warnt. Zu den nachgewiesenen gefährlichen Nebenwirkungen von Ecstasy zählen kurzfristig unter anderem Erbrechen, Hitze- und Kältewallungen, eine herabgesetzte Libido, Schwindel oder Übelkeit und innere Unruhe oder langfristig ernsthafte Leber- und Nierenschäden sowie gefährliche Herzfunktionsstörungen.

Auf psychischer Ebene müssen Konsumenten mit Angstgefühlen, Verletzlichkeit, Verwirrtheit, Wahnvorstellungen und Panikattacken rechnen.

Gesundheitliche Risiken durch den Konsum von Chrystal Meth und Speed bestehen in gesteigerter Aggressivität, Krämpfen, Zittern, Kreislaufkollaps, Herzrasen und Herzinfarkt sowie in paranoiden Wahnvorstellungen.