Heilbronn

SWR Sommerfestival Viertägige Feier auf dem Stuttgarter Schlossplatz mit einer „Tatort“-Premiere

FN-Leser genossen VIP-Behandlung

Stuttgart/Odenwald-Tauber.Ein „Tatort“ und drei Konzerte auf großer Bühne und vor großartiger Kulisse – zum elften Mal feierten der Südwestrundfunk und das Land Baden-Württemberg auf dem Stuttgarter Schlossplatz ein viertägiges Fest.

92 000 Gäste tummelten sich tagsüber auf dem Festivalgelände bei zahlreichen kostenlosen Mitmach-Aktionen, Livesendungen und jeder Menge Livemusik. Auch die Abendveranstaltungen waren bestens besucht: Insgesamt 13 000 waren es bei der SWR Tatort-Premiere, beim Dasding Radau & Rabatz Klub, bei SWR1 Pop und Poesie in Concert und dem SWR4 Open Air. Mit Lea, Joris und Milow klang das viertägige Festival aus. Ein Teil der Einnahmen des SWR3 Konzerts kommt auch in diesem Jahr der Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ zugute.

Es geht nichts über persönlich Erlebtes. Viele aus dem Radio und Fernsehen bekannte Stimmen und Köpfe konnte man über das lange Pfingstwochenende wieder in Stuttgart auf dem Schlossplatz treffen. Stephanie Haiber, Florian Weber, Tatjana Geßler und Jürgen Hörig (SWR Fernsehen), Stefanie Anhalt, Petra Klein (SWR1), Stefanie Czaja (SWR4), Kemal Goga, Sebastian Müller (SWR3) und viele andere mehr gaben Einblick in ihre Arbeit. Zu den Publikumslieblingen gehörten auch wieder die Landesmaskottchen „Greif und Hirsch“.

Die Besucher konnten sich aber auch in vielfältiger Form selbst als Medienschaffende probieren: Als Reporter, Nachrichtensprecher oder Moderator. Und dabei auch hautnah erleben, wie die reale und die digitale Welt inzwischen ganz selbstverständlich ineinandergreifen. Sympathisch und nahbar präsentierten sich auch die Stuttgarter Tatort-Kommissare Richy Müller und Felix Klare – zuerst beim Meet & Greet mit den Gewinner von 30 Medienpartnern aus dem ganzen Land – darunter auch die FN-Leser Werner und Martin Jung aus Igersheim – und anschließend auf der großen Festivalbühne.

Genauso wie die SWR Tatort-Premiere sorgten auch alle anderen Abendveranstaltungen für einmalige Erlebnisse. Mit der Premiere der „Wünsch-Dir-was“-Staffel von Pop & Poesie in Concert“ schloss am Samstag gleich noch eine gelungene Premiere an.

Als Special Guest trug Dominik Kuhn, bekannt als „Dodokay“, mit einer schwäbischen Interpretation des Elton John Hits „Don’t let the sun go down on me“ bei. Am Sonntag eroberten Ben Zucker, Feuerherz und Vanessa Mai die Herzen des Publikums.

So viel Livesendung wie noch nie gab es dieses Jahr vom Festivalgelände. Die Landeschau sendete live zum Auftakt im SWR Fernsehen, die Hörfunk-Landesprogramme SWR1, SWR3 und SWR4 jeweils umfangreich an ihren Festivaltagen. Zusätzlich zu diesen mehr als 24 Stunden Livesendungen produzierten die Reporter rund 100 Minuten Nachrichten, Interviews und Beiträge sowie viele Videos täglich fürs Internet und die Sozialen Medien.

Hierfür konnten sich auszubildende Mediengestalter erstmals unter Live-Bedingungen ausprobieren.