Heilbronn

Rahmenprogramm Ausstellung „Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“ geplant / Vorträge

Flug von Alexander Gerst ins All

Künzelsau.Dieses Jahr ist es wieder so weit: Alexander Gerst, gebürtig in Künzelsau, fliegt zur internationalen Raumstation ISS, um in ihr einige Monate zu arbeiten. Neben Veranstaltungen zu dieser Mission, die gesondert angekündigt werden, hat die Stadtverwaltung, unterstützt von der EnBW EnergieBaden-Württemberg AG, wieder ein Rahmenprogramm zur Weltraumausstellung im Künzelsauer Rathaus aufgelegt, bei dem die Teilnehmer mehr über die Raumfahrt, die Sterne und Alexander Gersts Mission erfahren werden.

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung beginnt mit Helmut Bader, der als Ingenieur jahrzehntelang bei der Ariane-Group Grundlagenarbeit zur Entwicklung von Triebwerken leistete. Der Vortrag zum Thema „Grundlagen des Raketenflugs“ findet am Donnerstag, 22. Februar, um 19.30 Uhr im Künzelsauer Rathaus statt. Der Eintritt ist frei.

Viel Technik

„Wenige wissen um die Technik, die hinter Alexander Gersts Missionen zur Raumstation steht. Kaum beachtet von der Öffentlichkeit, arbeitet die Raumfahrtindustrie als bedeutender europäischer Wirtschaftszweig im Verborgenen. Allein 2017 hat die „Ariane“-Space fünf Exemplare der Ariane 5-Rakete, zwei Sojus-Raketen sowie drei „Vega“-Raketen gestartet.

Diese Starts erfüllen ganz besondere Aufgaben“, gibt HelmutBader einen ersten Einblick in das Thema seines Vortrages. Was haben die Menschen von der Raumfahrt? Was sind Launcher, Orbits, Lander, Spacecraft, Sonden und Raumstationen? Wie ist eine Rakete im Detail aufgebaut und was ist wichtig für die einwandfreie Funktion? Welche Arten von Nutzlasten gibt es, wie sehen sie aus, wie sind sie aufgebaut, was ist ihre Aufgabe? Diese und viele weitere Fragen beantworten sich durch die Ausführungen im Vortrag, verbunden mit vielen zum Teil einmaligen Bildern, Grafiken und Demonstrationen.

Weitere Themen der Vortragsreihe des Rahmenprogramms zur Ausstellung sind „Künstliche Intelligenz“ mit Dr. Christian Karrasch am Freitag, 18. Mai, um 19.30 Uhr, das Dorf auf dem Mond mit Dr. Ulrich Köhler am Donnerstag, 7. Juni, um 19.30 Uhr und Meteoritenkunde mit Dr. Karen Ziegler am Donnerstag, 21. Juni, um 19.30 Uhr. Alle Vorträge finden im Künzelsauer Rathaus statt. Der Eintritt ist jeweils frei.

Im Herbst wird auch über Alexander Gersts Mission „Horizons“ berichtet. Über erste Zwischenergebnisse möchte Volker Schmid an einem Termin informieren, der kurzfristig festgelegt wird. Die direkte Beobachtung der Sterne kommt ebenso nicht zu kurz. Es sind wieder zwei Fahrten zur Sternwarte Weikersheim vorgesehen, auf der inzwischen ein leistungsfähigeres Teleskop eingebaut ist, sodass mehr Details am Himmel erkennbar sind. Die Exkursionen sind am Samstag, 24. März, und Samstag, 27. Oktober, vorgesehen. Im Rahmen des Kinderferienprogramms wird eine lange Beobachtungsnacht von Freitag, 27. Juli, auf Samstag, 28. Juli, angeboten.

Zusätzlich bietet die Stadtverwaltung Schülern und Jugendlichen Fahrten ins Haus der Astronomie Heidelberg am Mittwoch, 11. Juli, und im Herbst zum Planetarium nach Stuttgart an. Der Eintritt hierfür ist jeweils frei.

Anmeldungen für alle Vorträge und Exkursionen sowie weitere Informationen zum Rahmenprogramm der Weltraumausstellung „Künzelsau an Houston: Start der Langzeitmission“ gibt die Stadtverwaltung, E-Mail stefan.kraut@kuenzelsau.de, Telefon 0 79 40 / 12 91 17.