Heilbronn

Tödlicher Unfall Fahrradfahrer war nicht Verursacher

Ein Reh querte die Fahrbahn

Archivartikel

Binau.Zum tödlichen Verkehrsunfall bei Binau ging uns nun eine Richtigstellung der Pressemitteilung vom Polizeipräsidium Heilronn zu.

Quadfahrer bremste stark ab

Am Sonntag gegen 0.15 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Quad auf der B 37 von Neckargerach in Richtung Binau. Kurz vor Binau querte unvermittelt ein Tier, vermutlich ein Reh, direkt vor dem Quad die Straße in Richtung Neckar, weshalb der Quadfahrer so stark abbremste, dass sich das Fahrzeug mehrfach überschlug.

Hierdurch erlitt der Fahrer des Vierrads schwere Verletzungen. Einem hinter dem Quad fahrenden Skodafahrer gelang es noch durch eine Vollbremsung sein Fahrzeug zum Stillstand zu bekommen.

Opel kam auf Gegenfahrbahn

Ein dem Skoda folgender 39-jähriger Fahrer eines Opels bremste ebenfalls, streifte den Skoda, dessen zwei Insassen dabei leicht verletzt wurden, und lenkte sein Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn.

Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem BMW, in dem zwei Erwachsene und ein Kind saßen.

Der Fahrer des Opels wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die zwei Erwachsenen im BMW wur-den eingeklemmt und, genauso wie das Kind, schwer verletzt.

Sachschaden 45 000 Euro

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 45 000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Suche nach einem unbekannten Radfahrer hat sich somit erledigt. pol