Heilbronn

Zollamt Heilbronn Rauschgiftspürhund Luc vom Germannschloss hat Dienst aufgenommen

Ein neuer Kollege mit „kalter Schnauze“

Heilbronn.Mit „kalter Schnauze“ und einem besonderen Riecher unterstützt ein neuer Beschäftigter den Heilbronner Zoll. „Bei uns im Team ist er schon seit Februar 2019, aber seine erste Schicht als Rauschgiftspürhund verrichtete Luc vom Germanenschloss, so sein vollständiger Name laut Zuchttafel, am 14. September,“ erklärt Matthias Scherer, Leiter der Kontrolleinheit des Heilbronner Zolls.

Der deutsche Schäferhund und seine Zollhundeführerin haben alle erforderlichen Lehrgänge an der Zollhundeschule in Neuendettelsau abgelegt. Dort wurde Luc zum Schutz- und Spürhund ausgebildet. Seit 1958 existieren in der mittelfränkischen Gemeinde und in der niedersächsischen Kleinstadt Bleckede Einrichtungen der Bundeszollverwaltung, in denen Mensch und Tier die erforderlichen Fähigkeiten für den Zolldienst vermittelt werden.

„Luc wird uns zukünftig bei unserer Arbeit, wie zum Beispiel bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Drogenkriminalität und der Kontrolle des Warenverkehrs unterstützen. Wenn nötig, weiß er als ausgebildeter Schutzhund, sich und uns auch zu verteidigen,“ so seine Zollhundeführerin weiter.

„Als neuer Kollege mit dem ausgeprägten Geruchsinn durfte Luc am 10. Oktober, dem Welttag des Hundes zwar nicht mit einem freien Tag, aber auf jeden Fall mit einem besonderen Leckerli rechnen dürfen,“ so Scherer augenzwinkernd. Mit diesem Tag werden die vierbeinigen, gemeinhin als beste Freunde des Menschen bezeichneten Lebewesen für ihre treuen Dienste geehrt.