Heilbronn

Bildungscampus Nord an der Hochschule Festakt zur Einweihung der neuen Seminargebäude und der gemeinsamen Bibliothek

„Ein Juwel in der Hochschul-Landschaft“

Heilbronn.Höchste Anerkennung gab es von Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Einweihung des Bildungscampus Nord am Hochschulstandort Heilbronn für Unternehmer Dieter Schwarz und seine Stiftung: Mit der Schlüsselübergabe für die neuen Seminargebäude und die gemeinsame Bibliothek der Heilbronner Hochschulen, sei ein „Juwel in der Hochschullandschaft in Baden-Württemberg“ entstanden und gleichzeitig die Grundlage für die Erfolge von morgen im Land der Maschinen- und Motorenbauer geschaffen worden.

Damit habe die Dieter-Schwarz-Stiftung ganz im Sinne ihrer Philosophie des lebenslangen Lernens gehandelt. Der Bildungscampus Heilbronn stehe sinnbildlich für den Wandel in diesem Land. Die digitale Welt von morgen verlange, dass man den Wandel aktiv angehe und nicht abwarte. Dies sei in der Bildungsstadt Heilbronn einmal mehr in vorbildlicher Weise praktiziert worden. Ohne die Stiftung wäre dies alles nicht denkbar und realisierbar gewesen, so Kretschmann. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer sprach in ihrer Grußbotschaft von einer „einzigartigen innovativen Errungenschaft für die Bildung im Land“.

Neben den mehr als 500 Gästen für die offizielle Einweihungsfeier öffneten alle Institute und Einrichtungen auf dem Bildungscampus ihre Türen und luden die Bevölkerung aus Heilbronn und Umgebung zu einer „Nacht der Wissenschaft“ mit breitgefächertem Angebot auf dem ganzen Hochschulgelände ein.

In seiner Rede betonte der Ministerpräsident die Relevanz einer vernetzten Bildungsstätte wie am Beispiel Heilbronn, und er wies auf die Bedeutung der Digitalisierung hin. „Der neue Bildungscampus dokumentiert den Umbruch, den wir in unserem Land insgesamt gestalten müssen“. Hier sei in Laufnähe alles versammelt, was man für den digitalen Wandel und den Erfolg von morgen brauche. Die Forschung zu Themen wie künstliche Intelligenz, Molekularbiologie oder innovative Managementkonzepte, die Zusammenarbeit über verschiedene Hochschultypen hinweg, die frühkindliche Förderung und das lebenslange Lernen ebenso wie der Start-up-Spirit.

„Wir sehen schon jetzt, wie die positive Arbeits- und Studienatmosphäre auf die ganze Region ausstrahlt. Ohne den ‚Einsatz der Dieter- Schwarz-Stiftung wäre dies in der jetzigen Form nicht denkbar.“ Am Ende seiner Rede kritisierte der Ministerpräsident unter großem Applaus die „Ignoranz der immer deutlicher spürbaren Auswirkungen des rasanten Klimawandels“, die bis in höchste Regierungsetagen reiche. „Wissenschaftlich belegte Tatsachen und Wahrheiten müssen akzeptiert werden. Aus diesen Erkenntnissen heraus muss gehandelt werden, denn wir wollen keine Erkenntnisriesen und Realisierungszwerge sein“, so die Aufforderung des Ministerpräsidenten.

Der Geschäftsführer der Dieter-Schwarz-Stiftung, Professor Reinhold Geilsdörfer, ging auf die Bauphase ein und sprach allen Handwerkern und den Mitarbeitern Dank und Anerkennung aus. Die neue sechsstöckige Bibliothek mit 640 Arbeitsplätzen für Studierende und die neuen Gebäude für die Hochschule bieten nun Platz für Rektorat, Verwaltung und für die Fakultäten „Wirtschaft und Verkehr“ sowie „International Business“.

Der Festakt sei ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Campus. Die Stiftung möchte mit ihrem Engagement auch künftig dazu beitragen, Heilbronn langfristig zu einem erfolgreichen Standort in der baden-württembergischen Hochschul-Landschaft zu machen. Mit der Einweihung sei man noch nicht am Ziel: „Es ist von enormer Wichtigkeit, dass die Wirtschaft- und Innovationskraft im Raum Heilbronn-Franken mit unterstützt wird und neue kreative Konzepte und Geschäftsideen entstehen“, so Geilsdörfer. Genau hier setze das neue Gründungs- und Innovationszentrum „Campus-Founders“ an, das für Studierende sowie für tatkräftige und leidenschaftliche Menschen offen stehe, um innovative Ideen zu fördern und zum Erfolg zu bringen.

Architekt Achim Söding betonte, dass die Architektur des Bildungscampus einen Beitrag leiste, um im Sinne der Dieter-Schwarz-Stiftung „Zukunft zu wagen“.

„Die Gebäude erlangen erst dann ihre wahre Bedeutung, wenn die entsprechenden Räume durch Studierende sowie Dozenten lebendig werden“, so Söding. Anschließend überreichte er zwei symbolische Schlüssel an den Rektor der Hochschule, Professor Dr. Oliver Lenzen, sowie an die beiden Leiterinnen der neuen Bibliothek, Kathrin Flohr und Rahel Zoller.

Um die Vielfalt des Campus vorzustellen, öffneten alle Institute im Anschluss an die Eröffnungszeremonie für eine „Nacht der Wissenschaft“ ihre Türen.