Heilbronn

Gundelsheim Polizei nimmt 31-jährigen Feuerwehrmann fest / Haftbefehl erlassen

Brandserie scheint aufgeklärt

Archivartikel

Gundelsheim.Für Aufregung und auch Angst haben mehrere Brände gesorgt, die ab Mitte 2019 in Gundelsheim und Umgebung (Landkreis Heilbronn) gelegt wurden. Die Brandstiftungsserie hat die Region monatelang in Atem gehalten. Wie die Staatsanwaltschaft jetzt mitteilt, hat die Polizei einen 31-Jährigen festgenommen, der dafür verantwortlich sein soll.

Hunderttausende Schaden

Zu unterschiedlichen Tageszeiten und an verschiedenen Orten waren in den letzten Monaten Gebäude und Fahrzeuge, aber auch Hecken und Strohballen in Flammen aufgegangen. Insgesamt entstand dabei, so Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn in einer gemeinsamen Pressemitteilung, ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro, Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach langwieriger und aufwendiger Ermittlungsarbeit sei es der Polizei Heilbronn nun gelungen, einen 31-Jährigen festzunehmen, der nach aktuellem Ermittlungsstand für mehrere Taten verantwortlich sein soll. Umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen hätten dazu geführt, dass der Mann nach einem aktuellen Brand in der Nacht auf Samstag, als ein Pkw der Marke Chrysler in Tiefenbach vollständig ausbrannte, zunehmend in den Fokus der Ermittler geraten ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn erging gegen den 31-Jährigen ein Haftbefehl. Am Montagvormittag konnte der Tatverdächtige in seiner Wohnung festgenommen werden.

Selbst mitgelöscht

Der Mann, der selbst Angehöriger der Feuerwehr ist und auch dabei mithalf, die von ihm gelegten Feuer zu löschen, räumte in ersten Vernehmungen mehrere Taten ein. Eine Vorführung beim Haftrichter ist im Laufe des Dienstags erfolgt. pm