Heilbronn

Nach Raubüberfall

20-Jähriger schwer verletzt

Heilbronn-Böckingen.Nach einem versuchten Raub in Heilbronn-Böckingen am Mittwochnachmittag musste das Opfer vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Ein 20-Jähriger meldete sich gegen 15.50 Uhr über Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben in der Ludwigsburger Straße, in Höhe des Gebäudes Nummer 156, von drei Männern überfallen worden sei. Gegenüber den eintreffenden Beamten gab er an, dass die drei Unbekannten bereits in der Jäkleinstraße Geld von ihm forderten. Als er dies ablehnte und weiterging, haben nach seinen Angaben dann in der Ludwigsburger Straße alle drei auf ihn eingeschlagen. Einer habe ihn zudem mit einem Messer verletzt. Da er allerdings nur 70 Cent mit sich führte, entfernten sich die Täter ohne Beute. Der junge Mann erlitt mehrere Verletzungen, darunter auch Schnittwunden. Die drei etwa 1,80 Meter großen Täter trugen alle einen Vollbart. Zwei von ihnen sprachen klares Deutsch, der Dritte sprach mit Akzent. Eine eingeleitete Sofortfahndung der Polizei brachte keinen Erfolg.