Hardheim

Seelsorgeeinheit Lichterprozession am 13. Oktober in Hardheim

Zum Licht hin wachsen

Archivartikel

Hardheim.Wie tief die Sehnsucht nach dem Licht in allem Lebendigen verwurzelt ist, wird deutlich, wenn man beobachtet, welchen Weg Pflanzenranken nehmen, um zum Licht zu gelangen.

Diesen inneren Durst greift die kirchliche Tradition auf und gibt ihr Raum. Wenn die Prozessionsteilnehmer mit ihren Kerzen in der Hand an den Lichterprozessionen teilnehmen, bezeugen sie, dass es für sie ein Licht gibt.

Dunkle Zeiten sind dem Leben nicht genommen. Sie sind Teil eines jeden Lebens. Durch die Teilnahme an der Prozession soll dies verdeutlicht werden. So lädt die Seelsorgeeinheit zur Lichterprozession am Sonntag, 13. Oktober, nach Hardheim ein. Gestaltet wird diese von der Gruppe „Zeit für Neues“, werden wieder Lichtprojektionen zu den Gebetsintensionen an den Hauswänden gezeigt.

In der Andacht um 18.30 Uhr, die der Prozession vorausgeht, wird Eva-Maria Eiermann-Swaezey diese Sehnsucht des Menschen nach dem Licht in eine ausdrucksstarke Choreographie umsetzen.

So werden wertvollen Traditionen neu interpretiert und in das Heute übersetzt.