Hardheim

Namenstag Der Heilige Josef ist auch Namensgeber des Josefsmarktes

Zimmermannswerkzeuge gehören dazu

Archivartikel

Hardheim.Wenn auch bedingt durch die aktuellen Ereignisse um das Coronavirus alle Veranstaltungen des Hardheimer Josefsmarktes abgesagt wurden, so wird dennoch am 19. März sein Namenstag gefeiert.

Bedingt durch die derzeitige Krise werden sicherlich auch einige Gebete zur Fürsprache des Heiligen Josefs gesprochen.

Viele kennen den Heiligen Josef von Nazareth aus dem Weihnachtsevangelium als den Ehemann von Maria. Viel ist allerdings über den Heiligen Josef nicht bekannt. Im Neue Testament finden wir keine Hinweise über die Persönlichkeit Josefs oder über seine Beziehung zu Jesus oder Maria.

Es wird vermutet, dass er bereits vor dem öffentlichen Wirken Jesu verstarb.

Die Zimmermannswerkzeuge, wie Axt, Säge oder Winkelmaß sind seit dem späten Mittelalter die Attribute des Heiligen Josef, oder auch ein Wanderstab. Manchmal ist er auch mit dem Jesuskind auf dem Arm abgebildet, wie in der Pfarrkirche St. Alban. Er ist der Schutzpatron der gesamten Katholischen Kirche seit dem Jahr 1870 und wird in vielen Städten und Ländern besonders verehrt. Der Heilige Josef ist der Patron der Arbeiter, Handwerker, Holzhauer, Schreiner, Wagner und Zimmerleute, Eheleute, Familien, Jungfrauen, Kinder und Waisen. Sein Namenstag wird am 19. März begangen.

Der Heilige Josef ist auch der Namensgeber des seit 1766 vom Würzburger Fürstbischof genehmigten Josefsmarkt. En