Hardheim

Abstimmung mit Nachbargemeinden Gremium hat keine Bedenken bei der Erstellung von Sportanlagen und dem Bau eines Feuerwehrgerätehauses für die Külsheimer Stadtteile Hundheim und Steinbach

Wohnblocks in der ehemaligen Kaserne sollen für den Bau von Wohnhäusern weichen

Archivartikel

Hardheim/Külsheim.Die Stadt Külsheim möchte mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Sondergebiet „Sportanlagen/Feuerwehr“ die baurechtlichen Voraussetzungen für den Umbau des Sportheimes und die Erweiterung einer Mehrzweckhalle sowie die Erstellung eines Bikeparks und den Bau eines Feuerwehrgerätehauses für die beiden Stadtteile Hundheim und Steinbach schaffen. Ferner soll die derzeitige Nutzung als Sport-, Trainings- und Spielplatz festgeschrieben werden. Vonseiten der Gemeinde Hardheim bestehen zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Sondergebiet Sportanlagen/Feuerwehr“ keine Bedenken.

Bereits seit Aufgabe des Bundeswehrstandortes in Külsheim und dem Erwerb des Kasernenareals durch die Stadt im Jahr 2007 war klar, dass es sich aufgrund der dort vorhandenen Infrastruktur anbietet, einen Gewerbepark auszuweisen.

Zwischenzeitlich sind durch die starke Konjunktur die Bauplätze in den Wohngebieten alle veräußert und die innerörtlichen Potenziale werden nicht, wie angedacht, an die Kommune zur Neubebauung veräußert. So ist für die Stadt Külsheim ein Handlungsbedarf entstanden, neue Wohnbauflächen auszuweisen.

Urbanes Gebiet ausweisen

Durch den Gemeinderat der Stadt Külsheim wurde beschlossen, kein Neubaugebiet auf der grünen Wiese zu errichten und Acker- und Wiesenflächen zu versiegeln, sondern in der ehemaligen Kaserne durch den Abbruch von Wohnblocks bereits versiegelte Flächen zur Wohnbebauung und Gewerbenutzung durch die Ausweisung eines urbanen Gebietes zu schaffen. Die Infrastruktur für die äußere Erschließung der urbanen Gebiete ist vorhanden, so dass kurzfristig die Umsetzung der inneren Erschließung und eine mögliche Bebauung erfolgen können.

Nun sollen die planungsrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen für ein Industrie-, Gewerbe-, Sonder- und urbanes Gebiet geschaffen werden. Vonseiten der Gemeinde Hardheim, die in dieser Sache gehört wurde, bestehen auch hier keine Bedenken. mem