Hardheim

Kloster Bronnbach

Vielfältiges Jahresprogramm

Bronnbach.Die Verbundenheit des Hardheimer Referenten Torsten Englert mit dem Kloster Bronnbach wird anhand des Jahresprogramms. „Kloster Bronnbach 2021“ deutlich. Darin sind Veranstaltungen zu den Themen „Bronnbacher Musik“, „Bronnbacher Gespräche“, Bronnbacher Führungen“ „Kulinarisches Bronnbach“, „Bronnbacher Klosterlandschaft“ „Bronnbacher Akademie“ „Bronnbacher Galerie“ „Religiöses Bronnbach“ und „Bronnbacher Advent“ angekündigt.

Deren Realisierung ermöglichen zahlreiche kompetente Kooperationspartner. Torsten Englert wird vier Veranstaltungen übernehmen. Am Freitag, 12. März, um 17 Uhr führt er eine Außenwanderung unter dem Motto „Gott gebe Glück und Segen drein – vom flüssigen Fastenbrot zum Kultgetränk“. Am Montag, 19. April, um 19.30 Uhr folgt eine Vortrag mit dem Titel „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s – 350 Jahre Brauereigeschichte in Bronnbach – von der Klosterbrauerei zur Fürstlichen Schlossbrauerei“. Am Freitag, 3. September, um 17 Uhr steht eine „Wanderung auf den Spuren der ehemaligen Schlossbrauerei“ auf dem Programm und am Freitag, 17. September, um 19.30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste – einst und heute“, wobei die Bedeutung verschiedener kirchlicher Feste und deren Ursprung dargestellt werden.

Für die musikalischen Veranstaltungen bemüht sich die VHS-Außenstelle Hardheim bei rechtzeitiger Anmeldung von mindestens 20 Interessierten um ermäßigte Eintrittspreise. Angeboten werden Karten für das Konzert zur Passionszeit, die „Easter Suite“ von Oscar Peterson, am Mittwoch, 31. März, das festliche Pfingstkonzert am Sonntag, 23. Mai, die deutsch-italienische Serenade am Sonntag, 13. Juni, die Spieloper „Mozart – ein Sommermärchen“ am Sonntag, 20. Juni, die 50. Bronnbacher Kreuzgangserenade am Samstag, 3. Juli, das Konzert mit Ulrich Tukur und den „Rhythmus Boys“ am Freitag, 2. Juli, das Sonnenaufgangskonzert mit dem Sänger Christoph von Weitzel am Sonntag, 25. Juli, auf der Wiese am Weinberg neben der Kirche, und für „Deutschland. Ein Wintermärchen“, ein Lyrikabend von Heinrich Heine, am Samstag, 18. September, um 19.30 Uhr. Z