Hardheim

An diesem Freitag Lars Ederer feiert in Hardheim seinen 50. Geburtstag / Verdienter Kommunalpolitiker, engagierter Fastnachter und langjähriger DLRG-Vorsitzender

Verantwortung zu übernehmen gehört für ihn einfach dazu

Archivartikel

Hardheim.Verdienter und langjähriger Kommunalpolitiker, engagierter Fastnachter und langjähriger DLRG-Vorsitzender, Familienvater und von Berufs wegen als Schornsteinfegermeister sogar noch Glücksbringer: Das alles ist Lars Ederer. An diesem Freitag feiert der äußerst beliebte Hardheimer seinen 50. Geburtstag.

Geboren am 30. August 1969 in Hardheim, wuchs er mit einer Schwester auf. Sein privates Glück fand er bei seiner Frau Natalie, die er 2002 heiratete. Zur Familie gehören neben Sohn Pierre und Tochter Jule seit 2015 auch die Pflegetochter Michelle.

Seine Lieben sind es auch, die Lars Ederer als Dreh- und Angelpunkt seines Lebens bezeichnet: Als absoluter Familienmensch betont er augenzwinkernd, sehr gern „als Fahrer, Betreuer und Seelsorger der Kinder“ zu wirken.

Seine berufliche Laufbahn startete mit einer Ausbildung als Schornsteinfeger, die er 1988 mit der Gesellenprüfung erfolgreich beendete. Zwischen 1990 und 1991 leistete Lars Ederer im Rettungsdienst des DRK Mosbach seinen Zivildienst ab. Anschließend besuchte er die Meisterschule, die er als Schornsteinfegermeister verließ.

Seine erste Meisterstelle führte ihn 1993 nach Schefflenz; in den Folgejahren absolvierte er zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, ehe er 2004 in Elternzeit ging und seiner als Schulleiterin tätigen Ehefrau „den Rücken freihielt“.

Nach fünf Jahren erfolgte eine Rückkehr in seinen Traumberuf: Zunächst übernahm Lars Ederer bis 2015 den Kehrbezirk Niederstetten im südlichen Taubertal, ehe er sich beruflich mit dem Wechsel in den Kehrbezirk Külsheim wieder seiner Heimatgemeinde –der er als Wohnort freilich niemals untreu wurde – näherte.

Seit 2015 unterrichtet Ederer, der den fünften Schornsteinfeger in seinem Betrieb ausbildete, auch den Nachwuchs: „Ich wirke als Dozent für angehende Schornsteinfeger an der Ulmer Berufsschule“, lässt er wissen und informiert, dass sich seine Tätigkeit in letzter Zeit stark in die Richtung der Energieberatungen verlagerte.

Auch steht ein Umzug an, wer Lars Ederer kennt, weiß allerdings, dass er Hardheim nicht den Rücken kehrt: „Der Betrieb zieht noch 2019 nach Külsheim um, aber privat wohne ich natürlich weiterhin im Erftal“, stellt er klar.

Verantwortung zu übernehmen, ist für Lars Ederer auch in der Politik kein Fremdwort, sondern eine absolute Selbstverständlichkeit. So lässt sich Kommunalpolitik als drittes Steckenpferd neben Familie und Beruf bezeichnen: Im legendären „Schröder-Wahljahr“ 1998 trat er der SPD bei und wurde ein Jahr darauf erstmals in den Hardheimer Gemeinderat gewählt.

Mit diesem Schritt verbunden waren zahlreiche weitere Ämter: Ederer wurde Fraktionsvorsitzender der SPD-Bürgerliste und Mitglied im Technischen Ausschuss, im Krankenhaus-Ausschuss sowie im Gemeindeverwaltungsverband Hardheim-Walldürn. Als Gemeinderat und Bürgermeister-Stellvertreter brachte er seine Erfahrungen bis zu den Wahlen im Mai 2019 ein.

Von 2007 bis 2009 zeigte er auch als Mitglied des Kreistags, des Jugendhilfeausschusses und des Sozial-Ausschusses Flagge; zwischen 2000 und 2006 war er zudem stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender sowie 2006 Zweitkandidat von Gerd Teßmer bei den baden-württembergischen Landtagswahlen.

Diese Verantwortung mündet schließlich weiter in den Bereich des Ehrenamts: Eng verbunden ist Lars Ederer dem DLRG-Ortsverein Hardheim, in dem er von 1983 bis 1995 als Jugendleiter und stellvertretender Bezirksjugendleiter, von 1995 bis 1997 als Technischer Leiter und von 1995 bis 2001 als stellvertretender Landesjugendleiter Badens wirkte. Ab 1997 führte er den Verein als 1. Vorsitzender bis zum Jahr 2013; von 2003 bis 2014 bekleidete Ederer auch das Amt des stellvertretenden Bezirksleiters der DLRG-Frankenland, war Ausbilder und Rettungstaucher.

Angetan hat es ihm auch fastnachtliches Brauchtum: In der FG „Hordemer Wölf“ setzte er zwischen 2004 und 2009 als stellvertretender Vorsitzender Akzente und gründete und zählte 2004 zu den Gründungsmitgliedern der weithin als flotte Männerballett-Truppe geschätzten „Erftalhüpfer“.

Daneben ist er Kassenprüfer beim Freundes- und Förderkreis „Unser Krankenhaus“ und gehörte er der Vertreterversammlung der Volksbank Franken eG an.

Durch sein umtriebiges Tun leistet der „Fünfziger“ Hardheim und den Hardheimern große Dienste. So wünschen die Fränkischen Nachrichten dem unermüdlichen Lars Ederer nicht nur Gesundheit und Glück, sondern auch Schaffenskraft zum Geburtstag. ad