Hardheim

Mainfranken Theater

Neues zur Spielzeit 2020/21

Hardheim/Würzburg.Derzeit ruht der Theaterbetrieb des Mainfranken Theaters in Würzburg noch, doch im Hintergrund laufen die Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit 2020/21. Da das große Haus in den nächsten beiden Jahren aufgrund von Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten nicht genutzt werden kann, machte man sich auf die Suche nach einer Spielstätte als Ersatz – mit Erfolg, wie Intendant Markus Trabusch und der geschäftsführende Direktor Dirk Terwey bei einer Zusammenkunft der Theaterringleiter mitteilten.

Der Intendant betonte, dass in der nächsten Spielzeit keine festen Abonnements angeboten werden. Die Gutscheine für die ausgefallenen Aufführungen können jedoch eingelöst werden. Der Vorverkauf von Karten ist auch für Gruppen jeweils nur ab dem 15. eines jeden Vormonats möglich.

Bei diesem Treffen wurde zudem das Teilzeitprogramm von September 2020 bis Januar 2021 vorgestellt. Dies beinhaltet folgende Aufführungen: „Garten der Lüste“, „Wie Rinaldo der Zauberin Armida beinahe erliegt“ (beide Premieren am 10. Oktober), „Das Medium“ von Gian Carlo Menotti (Premiere am 6. November), „Rufen sie Herrn Plim“ (Premiere am 22. November) und „Der arme Matrose“ (Premiere am 22. Januar). Im Schauspiel ist die Premiere von „Die Physiker“ am 2. Oktober, „Ich bin wie ihr, liebe Äpfel“ am 3, Oktober und „Fräulein Julie“ am 11. Oktober.

Die Abonnenten können drei Stücke aus dem vorgeschlagenen Programm auswählen, so dass der Theaterringleiter sich um Karten bemühen kann. Z