Hardheim

Im Laubertal

Nachmäharbeiten „kritisch zu sehen“

Hardheim/Schweinberg.Ergänzend zum Bericht über den Gesprächsabend von Ortsbauernverband und NABU-Ortsgruppe Hardheim (die FN berichteten) ist anzumerken, dass Abholzungsmaßnahmen im Laubertal vor längerer Zeit durchgeführt wurden, alljährlich jedoch intensive Nachmäharbeiten durchgeführt werden.

Das sei kritisch zu sehen, wie Bernhard Heß bekannt gab: „Im Laubertal bei Schweinberg sowie anderen Naturschutzgebieten und Pflegeflächen werden an Altgrasbeständen von Futterpflanzen befindliche Eier und Puppen für die nächste Generation durch intensives Abholzen geschädigt, was dem Totschlag von Schmetterlingen gleich kommt und den Insektenbestand dezimiert“, führte er aus.

Ferner könne es „kein Zustand“ sein, wenn durch gestrichene Förderungsmittel jemand bestraft wird, der zugunsten der Natur handelt und sich nicht an intensive Nachpflegevorschriften (nicht Abholzungsvorschriften) beteiligt: Insbesondere diese Altgrasbestände seien wichtig als Winter-Habitate etwa für Rebhühner. ad